Rezensionen Spannendes

Lundberg & Cavanagh — Unter weiten Adlerschwingen

  • 3. Mai 2019

Unter weiten Adlerschwingen
Svea Lundberg & Màili Cavanagh

Originaltitel: 
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B07Q27C9T8
Erscheinungsdatum: 5. April 2019
Genre: Gay Romance & Crime

Teil einer Serie:

Klappentext

Pine Ridge Reservation, August 2018
Armut, Drogen, Gewalt, Suizide – Mit dem grausamen Alltag im Indianerreservat will sich Chayton Callahan nicht abfinden. Weniger noch, als er seine Cousine Janice eines Abends auf einem abgelegenen Schrottplatz findet – missbraucht und halb totgeprügelt. Aus bitterer Erfahrung weiß Chayton, dass die hiesige Stammespolizei nichts gegen Janice’ Peiniger wird ausrichten können, sollte es sich wie befürchtet um einen Weißen handeln. Chayton sieht nur eine Chance: Er muss einen Agenten des FBI überzeugen, sich des Falles anzunehmen.
Doch Special Agent Logan Harris ist nicht freiwillig bei der Indian Country Crimes Unit gelandet. Schuld waren seine große Klappe und seine direkte Art, Missstände offen anzusprechen. Als sich die beiden Männer zum ersten Mal begegnen, ist schnell klar, dass Welten aufeinanderprallen. Hätten Chayton und Logan nicht ein gemeinsames Ziel, würden sie einander aus dem Weg gehen – oder miteinander ins Bett. Eine Zusammenarbeit scheint unmöglich, doch die wenigen Indizien legen nahe, dass der Täter bald sein nächstes Opfer finden wird. Und so versuchen Chayton und Logan gegenseitige Anziehung und Abneigung gleichermaßen beiseitezuschieben, um in der Trostlosigkeit des Reservats eine weitere Tragödie zu verhindern  …

Quelle: Svea Lundberg & Màili Cavanagh

Kas Bewertung

Weil Special Agent Logan Harris mal wieder eine dicke Lippe riskiert hat, wird er zur ICCU, der Indian Country Crimes Unit zwangsversetzt. Eigentlich hat er überhaupt keine Lust sein Dasein in einem Indianerreservat zu fristen, doch die Vergewaltigung einer jungen Indianerin namens Janice, weckt seinen Spürsinn und seinen Ergeiz darin, aussichtslose Fälle zu klären. Dass er bei der Lösung des Falls auf beträchtliche Hindernisse stößt, lässt ihn nur um so stärker nach dem Täter suchen. Unterstützung findet er bei Chayton Callahan, Janice Onkel.

Chayton arbeitet als Lehrer im Reservat und hilft auch sonst an allen Ecken und Enden, um das Leid seiner Stammesleute zu lindern, deren Leben gänzlich von Desillusionierung geprägt ist. Als Janice verschwindet und er sie halb tot und missbraucht findet, hat er wenig Hoffnung, dass sich jemand die Mühe machen wird, den Täter zu finden. Offensichtlich sind sich die Weißen zu schade, um ihre Ermittlungen ins Reservat auszuweiten. Umso überraschter ist er, als Special Agent Logan Harris 5 Tage nach der Tat, vor seiner Türe steht.

„Unter weiten Adlerschwingen“ von Svea Lundberg und Màili Cavanagh hat mir schöne Lesestunden beschert. Spannend und aufregend wurde der Krimi-Anteil erzählt, während sich die Liebesgeschichte zwischen Logan und Chayton gefühlvoll parallel dazu entwickelt hat. Bei einer Stelle musste ich das Buch kurz weglegen vor lauter Aufregung darüber, was mit einem der Protagonisten passierte! Zudem spürt man deutlich das Augenmerk, welches auf die Recherche gelegt wurde was wiederum die Missstände offenlegt, die in den Reservaten herrschen. Dadurch wird aus „Unter weiten Adlerschwingen“ deutlich mehr als ein „Heile-Rosarote-Welt“-Roman.

Erzählt wird das Buch aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man als Leser einen ausgewogenen Blick auf die Gefühle, die die beiden mit sich herum tragen, bekommt. Die erotischen Szenen sind stimmig und nie überladen wirkend ins Geschehen verwobenen und man fühlt als Leser die Anziehungskraft zwischen Logan und Chayton. Einen kleinen Wehmutstropfen gab es für mich persönlich, was die körperliche Konstitution einer der Charaktere betrifft. Für das, was er erleiden musste, war er meines Erachtens zu schnell, zu fit. Doch abgesehen davon, war „Unter weiten Adlerschwingen“ ein lesenswertes Buch! 4,5 Punkte.

 

Kurz gefasst: Spannend, aufregend, gut recherchiert und mit Gefühl geschrieben.