Erotisches

Lorelei James — Ein Traummann für Gemma

  • 11. Oktober 2016

Ein Traummann für Gemma
Lorelei James

Originaltitel: —
Verlag:
Sieben Verlag
ASIN: B01C938PCU
Erscheinungsdatum: Juli 2016
Genre: Erotik

Teil einer Serie: Rough Riders

Klappentext

Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich Gemma Jensen allein um ihre Ranch. Doch als der Vormann sie verlässt, braucht sie dringend Hilfe. Annehmen möchte sie diese jedoch nur von einem Mann: Cash Big Crow. Er ist der Einzige, der es nach ihrem verstorbenen Ehemann wieder geschafft hatte, ihr Blut heiß durch ihre Adern zu peitschen. Cash weiß, dass er nun nicht nur Klartext mit ihr reden, sondern auch die Fronten ein für alle mal deutlich machen muss. Sonst hat er jegliche Chance auf Gemma verloren. Er nimmt die Stelle bei Gemma an, unter der Bedingung, dass sie zwar tagsüber der Boss ist, aber dass das Kommando hinter der Schlafzimmertür in seiner Hand liegt.

Carter McKay ist Künstler und nimmt einen Sommerjob bei Gemma Jensen an, um ihr auf der Farm auszuhelfen, aber hautsächlich, um seine Arbeiten für die anstehende Kunstausstellung fertig zu bekommen. Nur fehlt es ihm derzeit an Inspiration. Bis Cash Big Crows Tochter Macie Honeycutt vor ihm steht, und er weiß, sie ist die Muse, auf die er schon so lange wartet. Er setzt alles daran, sie zu der seinen zu machen.

Quelle: Sieben Verlag

Ein Traummann für Gemma (Rough Riders)

Kas Bewertung

Bewertung 04

Bereits in „Long Hard Ride – Rodeo der Liebe“, dem ersten Teil der „Rough Riders“-Reihe von Lorelei James, wurde man Zeuge der Anziehungskraft zwischen der Witwe Gemma Jensen  und Cash Big Crow. „Ein Traummann für Gemma“, erzählt nun die Geschichte der beiden, sowie die von Macie und dem jüngsten der McKay-Brüder, Carter.

Inzwischen ist Gemma schon ein paar Jahre Witwe, da sie als Frau in vielen Bereichen des Viehhandels ausgeschlossen wird, beschließt sie, Cash auf ihrer Ranch einzustellen. Dieser willigt ein, allerdings unter einer Bedingung: Er möchte mit Gemma „das Bett teilen“ und hat darin auch das Sagen. Da Gemma bereit ist, sich nach dem Tod ihres Mannes auf etwas Neues einzulassen, willigt sie ein.

Parallel dazu, erfahren wir Leser, dass Cash eine erwachsene Tochter hat: Macie Honeycutt. Er hat sie im jungendlichen Alter von 16 Jahren gezeugt und sich wenig um Macie gekümmert. Dies lag zum einen an ihm – er wollte keine Verantwortung übernehmen – zum anderen aber an Macies Mutter und deren Verhalten, die mit ihrer Tochter durchs ganze Land getingelt ist. Macie hat Angst vor Bindung, vor Nähe, da sie diese in der Vergangenheit nie erfahren hat. als sie Carter kennen lernt, wird ihre Leben gründlich auf den Kopf gestellt: Zum Einen möchte Macie mit ihrem Vater endlich zusammen finden und zum Anderen ist da Carter, der in ihr seine Muse gefunden hat, was allerdings nicht ohne unschönen Folgen bleibt.

„Ein Traummann wie Gemma“ ist eine sehr erotische Geschichte, in der der Leser eine ordentliche Portion „Zwischenmenschlichkeit“ bekommt. Es geht heftig zur Sache und Cash, als auch Carter versuchen ihren Partnerinnen sexuelle Wünsche zu erfüllen, die jenseits der erotischen Blümchenwiese angesiedelt sind. Zwei Männer, eine Frau? Kein Problem? Ein bisschen Spanking, Fesselspiele und Farbexplosionen – auch kein Thema. Das Ganze wurde James-like in ein sinnliches Gewand gepackt, dass den Leser kurzweilig unterhalten hat. Neben der Erotik fand ich persönlich es schön, Bekannte aus dem vorherigen Teil wieder zu treffen, wie zum Beispiel Channing und Colby McKay, oder auch Trevor!

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es allerdings, da sich die sexuellen Spielarten zwischen Gemma und Cash, sowie zwischen Macie und Carter, bis zu einem gewissen Punkt ähnelten, hier hätte ich mir ein wenig mehr Abwechslung gewünscht. Dies fiel allerdings nur aus dem Grunde ins Gewicht, weil eben ein Lebensabschnitt von zwei Paaren und nicht nur von einem erzählt wurde, darin liegt des Pudels Kern begraben. Nichtsdestotortz zufriedene 4 Punkte und ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von Amy Jo Foster und Cord McKay, die im dritten Teil der „Rough Riders“ erzählt wird!

Kurz gefasst: „Ein Traummann für Gemma“ ist das, was es sein soll: Ein erotischer Roman, der es in sich hat. Gerne mehr davon.