New- Young Adult, All Age Rezensionen

L.J. Shen — Der Rebell

  • 28. Juli 2020

Der Rebell
L.J. Shen

Originaltitel: Broken Knight
Verlag: LYX digital
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B07RN7KCF6
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2020
Genre: New Adult

Teil einer Serie: All Saints High

Teil einer Serie: All Saints High
1) Original: Pretty Reckless / Die Prinzessin (27.3.2020)
2) Original: Broken Knight / Der Rebell (28.7.2020)
3) Original: Angry God / Der Verlorene (21.12.2020)

Klappentext

Nicht alle Liebesgeschichten sind gleich. Unsere hatte zerrissene Kapitel, fehlende Absätze und ein bittersüsses Ende
Knight Cole und Luna Rexroth sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde, auch wenn sie völlig unterschiedlich sind. Knight ist Captain des Footballteams und der Star der Schule, Luna schüchtern, introvertiert und am liebsten für sich. Und dennoch fühlen sich die beiden, als wären sie zwei Teile eines Ganzen. Ohne den anderen sind sie einfach nicht vollständig. Aber genau dieses Gefühl hält sie davon ab, dem Knistern nachzugeben, das sie nun schon seit ein paar Jahren immer stärker spüren. Denn das Risiko, einander zu verlieren, ist mehr, als sie ertragen könnten…

Quelle: LYX digital

L.J. Shen — Der Rebell

Kas Bewertung

L.J. Shen — Der Rebell

Bereits im ersten Teil von L.J. Shens „All Saints High – Die Prinzessin“, wurde ich sehr neugierig auf die Geschichte von Knight und Luna. Knight ist der Sohn von Rosie und Dean Cole, aus „Twisted Love – Sinners of Saint 2“ und Luna die Tochter von Trent und Edie Rexroth aus „Scandal Love – Sinners of Saint 3“. Und nun haben Luna und Knight ihre eigene Geschichte bekommen in „Der Rebell“! Das Buch ist voller Verwirrungen, Irrungen, inniger Liebe und noch innigerer Freundschaft. Eine Freundschaft die mitunter zerstörerische Züge annehmen kann. Es ist ein Buch, das traurig macht, das Hoffnung weckt.

Die Protagonisten kennen sich seit Kindesbeinen an. Knight war immer Lunas Beschützer. Immer. Doch es kommt zu Konflikten, die unlösbar scheinen. Manchmal sind Dinge nicht so wie sie scheinen und es wäre besser sie anzusprechen, als sie als gegeben hinzunehmen. Doch genau das machen Knight und Luna. Dadurch verletzen sie sich emotional, obwohl sie sich lieben. Shens „Der Rebell“ bescherte mir eine Achterbahn der Gefühle. Was habe ich mit den beiden mitgefiebert und mitgelitten.

Und Rosie! Sie ist eine unwahrscheinlich starke, liebevolle Mutter für Knight. Einfach eine tolle, bewundernswerte Frau. Überhaupt, sind die Nebencharktere, die wir bereits aus „Die Prinzessin“ oder der „Sinners of Saint“-Reihe kennen, wieder klasse besetzt und wecken die Wissbegierde auf mehr! So auch Vaughn Spencer, Knights bester Freund, den man im dritten Teil „Der Verlorene“, näher kennen lernen wird. Knight trägt in „Der Rebell“ gekonnt die Maske des Football-Star und Mädchenschwarms, der augenscheinlich nichts anbrennen lässt. Doch irgendwann ist es Luna zu viel und sie zieht die Reißleine, um in einem anderen Bundesland zu studieren. Ihre Welt und Knights Welt brechen zusammen und Luna macht etwas, was ihr Knight nur extrem schwer verzeihen kann. Als herauskommt, warum ihm das so schwer fällt, wird einiges klar, womit ich allerdings bereits im Vorfeld gerechnet hatte. Was meinen Lesegenuss jedoch in keiner Weise gestört hat.

Wie oben angemerkt ist dieses Buch eines, das beim Leser Emotionen weckt. Ja, manchmal hätte ich mir gewünscht, dass einer der Beiden einfach mal auf den Tisch gehauen hätte, um Tacheles zu sprechen. Doch sie waren so gefangen in ihrer Angst, sich gegenseitig ihre Liebe zu gestehen, und dadurch vielleicht ihre tiefe Freundschaft zu verlieren, dass sie sich lieber darauf verlegt haben über ihre Gefühle lange Zeit zu schweigen anstatt dadurch Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. 4,5 lesenswerte Punkte.

Kurz gefasst: Der Rebell. Eine Geschichte, die mich mitgenommen und zu Tränen gerührt hat.