Blog Buch

Komm lieber Oktober und mache …

  • 26. Oktober 2018

die Buchregale ganz voll!
Denn das find’  ich nicht nur am Rande,
so megamä-häßig toll! :3

Was soll ich sagen, geneigte Leserinnen und Leser,

es gibt Neuigkeiten in Sachen Buch zu berichten! Ich war nämlich etwas nimmersatt ( Wann bin ich das nicht *hüstelt*), und habe mich entsprechend mit neuer Lektüre eingedeckt! Hachja, was bin ich froh, denn so Ihr Lieben, ist das Wochenende buchtechnitsch TOTAL gerettet! Gerade ist gaaaanz frisch die spukige Halloween-Geschichte “Hallo, sind hier Schattenwesen?”, von Nicole Henser und Sydney Stafford bei mir eingetroffen! *strike* Ich werde also in nächster Zeit viel zu Lachen haben! Und hey, Lachen und Bücher sind Vitamine für meine Seele …

Reddy liebt Kürbisse und Halloween-Deko. Außerdem sind die Menschen ohne ihn besser dran. Nein, halt, das ist gelogen. Er selbst hat die Schnauze vom ‚Real Life‘ gestrichen voll – aber in seinem Instagram-Account lässt es sich gerade so aushalten. Als er allein in seinem abgeschiedenen Forsthaus den Abend genießt, lutscht ihm plötzlich ein unsichtbares Wesen an den Bällchen. Wah! Im ersten Moment ganz spaßig, aber hat sich da etwas eingeschlichen?
Jetzt braucht er Lukas Schaffrath, Deutschlands bekanntesten und schärfsten Ghosthunter. Ganz klar: Das paranormale Ding muss weg, aber es klebt an ihm wie seine Kürbismarmelade.
Begleitet Reddy in seine verrückte, lustige Welt und genießt mit ihm gemeinsam ein bisschen Grusel und viel Liebe. (Quelle Klappentext: Henser/Stafford)

Doch dem ist natürlich noch nicht genug! Denn auch Inka Loreen Minden aka Ariana Adaire, hat ein neues Buch “zur Welt gebracht”! Es handelt sich um eine Sience Fiction-Romance. Noah Quinn, Captain eines Raumschiffes und seines Zeichens Bad Boy, trifft auf die 28-jährige Willow, eine ehemalige Schmugglerin. Was die Arme zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß ist, dass Noah niemand anderes ist, als ihr neuer Vorgesetzer. Holla! Ich habe eben gelesen, dass sich die beiden ganz normal in einer Bar kennen lernen. Was jedoch nicht so normal ist, ist der Barkeeper, ein Android! Hach, ich mag so Sachen …

Als Shuttle-Technikerin Willow in einer Bar den geheimnisvollen, düsteren Noah küsst, hat sie keine Ahnung, wer dieser Mann wirklich ist, sonst hätte sie sich niemals mit ihm eingelassen. Denn als er ihr am nächsten Tag als ihr Vorgesetzter gegenübersteht, weiß sie: Bei seiner üblen Laune ist Ärger vorprogrammiert.
Captain Noah Quinn muss zu einer gefährlichen Mission aufbrechen und ausgerechnet die Frau, die ihm einen Korb gegeben hat, ist seine Co-Pilotin. Das verlangt nach lustvoller Rache, die ihm gleich noch mehr Spaß macht, als er sieht, wie sehr Willow seine dominante Art gefällt. Romantische Gefühle hat Noah dabei nicht vorgesehen, doch ein Absturz auf einen unwirtlichen Planeten ändert alles. (Quelle Klappentext: Ariana Adaire)

Weiter geht es mit einer anderen Geschichte, die sich wie “Hallo, sind hier Schattenwesen?”, ins paranormale Genre schmiegt! Ich spreche vom neuen Roman von Lara Steel mit dem Titel “Kürbisküsse”! Es geht um die 17-jährige Carrie, die in einer Halloween-Nacht absolut Unglaubliches erlebt, was ihr bisheriges Leben gänzlich durcheinander bringen wird! Außerdem muss sie massenhaft …. ähm, nun ja … küssen! :3  

Geschnitzte Kürbisse und Gummifledermäuse zu Halloween? – Für Carrie Jones nicht mehr als eine kindische Peinlichkeit! Aber weil sie ihrem kleinen Bruder nichts abschlagen kann, begleitet sie ihn trotzdem auf eine Süßigkeiten-Tour quer durch die Stadt.
Wie erwartet wird es vor allem eins: stinklangweilig! Zumindest bis sie an einem verlassenen Haus vorbeikommen, dessen Anblick genauso gruselig wie anziehend auf Carrie wirkt. Ohne es zu wollen, gleitet ihr Blick immer wieder zu den großen, leeren Fenstern, bis sie dahinter plötzlich ein grellblaues Augenpaar sieht, das ihr einen Höllenschreck einjagt.Sofort verschwindet sie mit ihrem Bruder auf die andere Straßenseite. Doch während des ganzen Abends, selbst, als sie wieder zu Hause ist, lässt ihr das, was sie gesehen hat, keine Ruhe.
Carrie fährt zurück zu dem mysteriösen Haus, fasst sich ein Herz und klopft an die Tür. Sie kann nicht ahnen, wer sie dahinter erwartet und dass Nichts mehr so sein wird, wie zuvor … (Quelle Kappentext: Lara Steel)

Ich verrate Euch was, mit Lara Steels “Kürbisküsse” bin ich fast durch! *hihi* Ein schönes Halloweenmärchen, will ich meinen! Mehr dazu in einer Rezension! Nun lasse ich mich natürlich überraschen, ob ich mir bei “Hallo, sind hier Schattenwesen?” vor lauter Lachen in die Hosen machen werde! Wundern würde es mich nicht, schließlich kenne und schätze ich den Humor von Henser & Stafford! 😀 Knistern wird es sowieso gehörig werden! Und zu Frau Adriana Adaire möchte ich noch sagen, dass sie aka Inka Loreen Minden aka Lucy Palmer dem Leser ordentlich … ähm … einzuheizen versteht! Das heißt bei diesem stürmischen Oktober, dass ich mir wohl meine kuschelmuschel Schmusedecke sparen werden kann …

Ka