Rezensionen Spannendes

Keira Andrews — Codename: Valor

  • 15. Juli 2019

Codename: Valor
Keira Andrews

Originaltitel: Valor on the Move
Verlag:
Dead soft verlag
ASIN: B07TKL6WHB
Erscheinungsdatum: 26. Juni 2019
Genre: Spannendes / Gay

Teil einer Serie: Valor
1) Valor on the Move (2015) / Deutsche Übersetzung: Codename: Valor
2) Test of Valor

Klappentext

Als schwuler Mann im Weißen Haus aufzuwachsen, war nicht gerade leicht für Rafael Castillo. Obwohl er den Codenamen Valor vom Secret Service bekam, fühlt er sich alles andere als tough, während er seine Homosexualität versteckt und versucht, sein letztes Jahr auf dem College möglichst unauffällig hinter sich zu bringen.
Es ist bestimmt nicht Teil von Rafas Plan, diesen neuen Agenten an die Seite gestellt zu bekommen, der ein wandelnder Sex-Traum ist. Zumal Shane Kendrick ihn außerhalb der Arbeit nicht mal mit dem Hintern ansieht.
Shane hat sich den Job beim Secret Service hart erarbeitet. Den langweiligen Sohn des Präsidenten zu beschützen, ist nicht gerade sein Traum-Job, aber eine leichte Aufgabe. Immerhin schenkt kaum jemand Rafa Beachtung. Bald entdeckt Shane, dass ein liebenswerter junger Mann unter der schüchternen Oberfläche steckt, die Rafa zur Schau trägt. Und obwohl er weiß, dass Rafa Gefühle für ihn hat, redet er sich ein, dass zwischen ihnen nichts ist. In Shanes Leben war noch nie Platz für Beziehungen, und er wird das bestimmt nicht für einen seiner Schützlinge ändern.
Shane hat nur eine Mission: für Rafas Sicherheit zu sorgen. Um jeden Preis.

Quelle: Dead soft verlag

Kas Bewertung

Seitdem Rafael Castillos Pa vor sieben Jahren ins Weiße Haus Einzug gehalten hat, hat sich im Leben der Familie sehr viel verändert. Stets umgeben von Agenten des Secret Service, ist die Privatsphäre auf ein Minimum geschrumpft. Rafael, kurz Rafa genannt, ist das Jüngste von vier Geschwistern und im Gegensatz zu seiner Schwester und den beiden Brüdern, lebt er bei seinen Eltern. Er hat gelernt, sich bedeckt zu behalten, damit nicht herauskommt, dass er schwul ist. Um so den Amtsgeschäften seines Vaters nicht in die Quere zu kommen.

Zum Schein lebt er eine Beziehung mit seiner besten und liebsten Freundin, als die Agenten, wie üblich, einmal jährlich ausgetauscht und Rafa zwei Neue zugeordnet werden. Einer davon, Shane Kendrick. Ein Bild von einem Mann, um einiges älter als Rafa, doch er ist genau so, wie sich Rafa seinen Mann vorstellt. Was er nicht weiß, Shane ist auch schwul. Während die Anziehungskraft zwischen diesen unwahrscheinlich ungleichen, doch total ansprechenden Protagonisten, immer größer wird, braut sich im Hintergrund etwas zusammen.

Ich habe mir das Buch aufgrund einer Empfehlung gekauft und wurde nicht enttäuscht! „Codename: Valor“ von Keira Andrews war ein Lesevergnügen in dem zwischenmenschliche Spannungen, verbotene Anziehungskraft und was sich in einem Menschen abspielt, der sich stets verleugnet, im Vordergrund stand. Rafa ist ein sympathischer junger Mann, der versucht unter dem Radar zu bleiben. Doch es kostet ihn sehr viel Kraft sich und seine Wünsche zu verleugnen, um dem Status seiner Eltern gerecht zu werden. Im Gegensatz dazu Shane, der offen zu seiner Sexualität steht, der jedoch seinerseits weiß, dass er die Finger von seinem Schutzbefohlenen zu lassen hat. Die Konflikte, die sich daraus entwickelt haben waren beim lesen regelrecht sprübar.

Die Autorin hat die „verbotene“ Anziehungskraft zwischen den beiden sehr schön ins Szene gesetzt, doch dann geschieht etwas, das sowohl die Prioritäten von Rafas Familie, als auch seine eigenen ordentlich durcheinander wirbelt. Spannenf hat K. Andrews eine brandgefährliche Situation ins Geschehen integriert, mit der man als Leser nie gerechnet hätte, vor allem nicht, wer dafür verantwortlich war! Solche unvorhergesehenen Ereignisse geben Büchern noch zusätzlich ein gehöriges Sahnehäubchen oben auf. 5 Punkte.

Kurz gefasst. „Codename: Valor“ von Keira Andrews ist gefühlsintensive Leseunterhaltung. Liebevoll, spannend, manchmal romantisch, manchmal erotisch.