Paranormales Rezensionen

Katy Mendes — Alir

  • 2. März 2018

Alir
Katy Mendes

Originaltitel: —
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B078XL6GDP
Erscheinungsdatum: Januar 2018
Genre: Paranormal – Dämonen

Teil einer Serie:  Dämonenblut
1) Elios (Juni 2017 )
2) Balthasar (November 2017)
3) Alir (Januar 2018)
4) Diabas (Februar 2018)

Klappentext

Alir und sein Bruder Xeos tun das, was sie am liebsten machen: Sie genießen ihren Feierabend mit schönen Frauen in einem Klub. Was ein entspannter Männerabend werden sollte, endet in einer schier ausweglosen Situation. Denn als die beiden Hilfe leisten wollen, geschieht etwas, das Alirs Leben in seinen Grundfesten erschüttert. Von einem Moment zum anderen ist nichts mehr, wie es war. Und schuld daran ist Dascha, die in ihrer Panik etwas tut, dessen Bedeutung sie nicht einmal erahnt. Doch Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, was in diesem Fall nichts anderes als den Tod für Dascha bedeuten kann. Alir kämpft mit sich und muss sich schließlich eingestehen, dass er nicht in der Lage ist, diese Frau zu töten. Gezwungenermaßen nimmt er sie mit zu sich, um Antworten zu bekommen. Doch die kleine Wildkatze, wie er sie nennt, weigert sich nicht nur, ihm Auskunft zu erteilen, sie verbirgt auch ein Geheimnis, das Totgeglaubte zum Leben erweckt.

Quelle: Katy Mendes

Kas Bewertung

Alir ist das, was man erfolgsverwöhnt, in Bezug auf Frauen, nennen kann. Bis er auf Dascha trifft. Alir und sein Bruder Xeos retten die junge Frau vor einem Übergriff mehrerer Männer. Doch wider Erwarten, zeigt sich die Gerettete alles andere als dankbar ob ihrer Rettung. Alles woran Dascha denken kann ist Flucht. Irgendetwas verbirgt sie und Alir möchte das Geheimnis lüften.

Das größte Gut für Dascha ist ihre Freiheit, daran ändert sich auch nichts, als sie sich der Anziehungskraft gewahr wird, die Alir auf sie ausübt. Aber allem Anschein nach verweigert ihr Alir ihren größten Wunsch. Doch Dascha hat allen Grund sich danach zu sehen, während sie und Air mit ihrer gegenseitigen Anziehungskraft zu kämpfen haben.

Parallel bahnt sich im Hintergrund etwas Dramatisches an, von dem die Dämonen dachten, dieses Problem hätte sich bereits in der Vergangenheit gelöst. Weit gefehlt! Es kommt zu brandgefährlichen, spannenden Situationen, in der die Protagonisten an ihre Grenzen kommen, was Katy Mendes sehr schön in Szene gesetzt hat. Überhaupt ist dieser dritte Teil der „Dämonenblut“-Reihe eine sehr gelungene Fortsetzung, in der unterschiedliche Konflikte ausgetragen werden.

Glaubhaft wurde beschrieben, warum Dascha agiert, wie sie es tut. Und Alir, Dämon der er nunmal ist, bringt sie mit seinem dominanten Verhalten an den Rand des Wahnsinns. Das Auftauchen von Alirs jüngeren Geschwistern hat die Geschichte zusätzlich bereichert und allem Anschein nach, könnte sich da etwas zwischen … aber lest lieber selbst. 😉 Man trifft auch alte Bekannte wieder und persönlich habe ich mich über das Wiedersehen mit Diabas diebisch gefreut.

Einen kleinen Wehmutstropfen gab es, was das Verhältnis zwischen Diabas und Dascha betrifft. Leider kann ich nicht näher darauf eingehen, da ich sonst ungebührlich spoilern würde, doch eine große Frage ist hierzu in meinem Kopf aufgeploppt. Abgesehen davon, war „Alir – Dämonenblut 3“, wie bereits seine Vorgänger, eine lesenswerte Geschichte! 4,5 Punkte.

Preis: Hier auf Amazon.de

Kurz gefasst: Je mehr man von den Mendes-Dämonen liest, desto mehr will man.