Rezensionen Spannendes

Kate Dark — King of My Heart

  • 4. August 2020

King of My Heart
Kate Dark

Originaltitel:
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag:
Elysion Books
ASIN
: B08CXPQ4W6
Erscheinungsdatum: 16 Juli 2020
Genre: Underground

Teil einer Serie: Sinner City
Teil 1) King of My Heart (16.7.2020)

Klappentext

 Welt der Sinners ist brutal und sie leben nach ihren eigenen Gesetzen.
Etwas, was auch die Tätowiererin Abby rasch begreift, als sie sich schutzsuchend an sie wenden muss. Savior, Anführer des Clubs, fühlt sich zwar zu Abby hingezogen und die Anziehungskraft zwischen ihnen wächst mit jedem Tag, doch sein Club ist sein Heiligtum und er stellt nichts über ihn – schon gar keine Frau.
Doch als seine Feinde die Herausgabe Abbys fordern, muss er sich entscheiden: Club oder Liebe. Dabei ahnt Savior nicht, dass selbst in seinen eigenen Reihen nichts so ist, wie es scheint.

Quelle: Elysion Books

Kate Dark — King of My Heart

Kas Bewertung

Kate Dark — King of My Heart

Als Abby im Tätowierladen, den sie zusammen mit ihrem Vater betreibt, bedroht wird und fast zeitgleich eine mysteriöse Nachricht ihres Vaters bekommt, sie solle sich unbedingt zu ihrem eigenen Schutz an Savior, dem Chef der Sinners wenden, entscheidet sie genau das zu tun. Selbst kein Kind von Traurigkeit, ist Abby trotzdem zuerst geschockt, was sie im Clubhaus an Freizügigkeit erwartet.

Bereits mit 17 Jahren hat Savior den Vorsitzt der Sinners übernommen. Nicht erst seitdem liegt der Club in direkter Konkurrenz und Rivalität mit den Raiders, einer anderen kriminellen Organisation der Stadt. Nach einem Machtwechsel innerhalb der Raiders, wird die Aggression zwischen den Clubs stärker. Dies spitzt sich zu, als sich Abby unter Saviors Schutz begibt. Doch als würde das nicht schon reichen, kommt es zu Ungereimtheiten in den Geschäftsbüchern der Sinners, was den Schluss zuläßt, dass Savior einen Abtrünnigen in den eigenen Reihen hat.

„King of my Heart – Sinner City 1“ von Kate Dark wartet mit einem AlphaMann/BadBoy auf, wie er im Buche steht und Savior hat seinen Part glaubhaft gespielt. Klar, Abby übt auf ihn eine sehr starke Anziehungskraft aus, doch sollte er dieser nachgeben, würde sie sein Leben auf den Kopf stellen, dessen ist er sich bewußt. Weswegen er sich vorerst lieber an eine der Damen hält, die die männlichen Clubmitglieder „erfreuen“. Dabei kommt es zu einigen hitzigen Begegnungen, in denen Abby zeigt, dass sie alles andere als ein Mensch ist, der alles mit sich machen lässt.

Abby ist ein sympathischer Charakter. Sie versucht bei den Sinners Fuß zu fassen, was nicht immer leicht ist. Vor allem gewisse Damen machen ihr das Leben schwer. Sowohl die Protagonisten, als auch die Nebencharaktere werden bildhaft beschrieben, sodass sie vor den Augen des Lesers zum Leben erwachen. Manchmal kam es zu etwas kantigen Szenen und wenn man genau darauf geachtet hat, war von Anfang an klar, wer bei den Raiders inzwischen das Sagen hat. Doch abgesehen davon, konnte man einmal damit angefangen „King of my Heart – Sinner City 1“ nicht aus den Händen legen. Es war lebhaft, manchmal laut, manchmal mit einem Augenzwinkern und spannend geschrieben. Und das Ende, ohja, das verspricht mehr! Lesenswerte 4 dicke Punkte.

Kurz gefasst: Ein lesenswerter Einstieg in Kate Darks „Sinner City“.