Blog Hektor

Kanibalen und Oralsex

  • 6. August 2019

Geneigte Leserinnen und Leser,

man kann nicht mal mehr Sprüche klopfen, ohne dass sich Hektor einschaltet. Auf welche Art und Weise, werde ich Euch gleich erzählen …

„Wenn Kanibalen Oralsex haben, zeugt das von Vertrauen.“
Wollte ich nur mal loswerden …

„Bist du Kanibale, Ka?“
„Natürlich nicht, Hektor! Oder hast du mich schon mal dabei ertappt, dass ich einem Interview-Gast ins Bein oder sonst wo hin gebissen hätte?“ Alleine bei der Vorstellung beutelt es mich grausig ab. „Stell dir mal vor, es wäre so ein mit extrem vielen und langen schwarzen Haaren bestücktes Bein!“ Angeekelt verziehe ich den Mund und klaube mir imaginäre Haare von der Zunge.
„Ich habe dich aber schon an einem Hähnchenbein knabbern sehen“, wirft Hektor ein.
„Hektor, das ist kein Kanibalismus. Hallo? Oder sehe ich aus wie ein Hähnchen?“
„Nein, eher wie ein zerrupftes Hühnchen … manchmal“, frech grinsend wirft mir Hektor einen seiner Blicke zu.
„Ha. Ha. Ha. Selten so gelacht du Witzbold.“
„Sei ehrlich Ka, würdest du nicht gerne in irgendeine Gliedmaße eines männlichen Wesens … beißen?“, unaufgefodert rückt mir Hektor auf den Leib.
„Pass auf Herr Drache, dass ich DIR nicht gleich in den Schwanz beiße!“ Es scheint, als hätte er nur auf diese Äußerung gewartet, denn plötzlich schwenkt er seinen Drachenschwanz vor mir hin- und her. Pikiert rücke ich von ihm ab. „Wenn du ein Nachtschatten wärst und Ohnezahn heißen würdest, würde ich das jetzt glatt machen. Natürlich gaaaanz zärtlich. Himmel, wäre ich ein Nachtschattenweibchen, wäre er genau der Richtige für mich. Aber da du weder ein Nachtschatten bist, noch Ohnezahn heißt, lehne ich dankend ab, allerliebster Hektor.“
„Das hast du jetzt nicht gesagt, oder?“ Verärgert bläst er mir einen Schwall Rauch aus seinen Nüstern ins Gesicht, den ich mit einem lauten Husten von mir wedle. „Mit Ohnezahn kann ich es allemal aufnehmen und weißt du auch warum?“ „Nein, weiß ich nicht. Erzähl mal“, beeile ich mich zu sagen, um die Wogen zu glätten.
Hektor wirft sich stolz in die Brust: „Weil Ohnezahn fiktiv und ich sowas von real bin, meine kleine Ka. Darum!“ Sprachs wendet sich Hektor ab und peitscht eindrucksvoll mit seinem Drachenschwanz hin- und her. Laut vor sich hinknurrend und unverständliche Worte vor sich hinmurrend, höre ich ihn in seiner Drachenhöhle verschwinden!
Oh-oh, da habe ich wohl jemanden etwas verärgert, derweilen wollte ich doch bloß den Kanibalen-Spruch loswerden. Drachen! *seufzt kerkertief“

Bis dahinne, die etwas zerrupfte

Ka

[ghostbirdwp-honeypot]