Rezensionen Zeitgenössisches

Jane Christo – Die Prinzessin von New York

  • 4. Februar 2016

Die Prinzessin von New York
Jane Christo

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ASIN: B01BCM9BZY
Erscheinungsdatum: 31. Januar 2016
Genre: Zeitgenössich

 

Klappentext

Skyler ist die einzige Tochter von Silvio Rossi, Oberhaupt eines der mächtigsten Syndikate in New York City. Um seine Position zu behaupten, muss ihr Vater sie mit einer der führenden Mafia-Familien verheiraten. Doch Skyler denkt nicht daran, sich an den Höchstbietenden verschachern zu lassen und taucht unter. 
In L.A. versucht sie einen Neuanfang, geht an die Uni und lernt Julin kennen. Julin „The Killer“ ist der Star der illegalen Untergrundkämpfe und mit seinen brutalen Siegen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Die beiden beginnen ein stürmisches Verhältnis, und Skyler ist auf dem besten Weg, ihr Herz an den ungeschliffenen Champion zu verlieren, bis sie erfährt, wer er wirklich ist.
Monatelang haben seine Leute die ‚Prinzessin von New York‘ gesucht. Als Skyler plötzlich in L.A. auftaucht, kann Julin sein Glück nicht fassen. Die Tochter seines Erzfeindes ist der Schlüssel zu New York, der Haupteinnahmequelle der Ostküste. Wer das Mädchen hat, besitzt die Macht. Julins Rache scheint perfekt, bis er Skyler kennenlernt.
 Dass er sich in sie verliebt, gehörte nicht zum Plan.

Quelle: Jane Christo

Die Prinzessin von New York

Kas Bewertung

Skyler Rossi ist seit vielen Monaten auf der Flucht vor ihrem Vater, dem Mafia-Boss Silvio Rossi. Er will sie mit dem Sohn einer anderen famiglia der Ostküste – gegen Skylers Willen – verheiraten. Doch als ob das nicht schon ausreichen würde, ist ihr Bruder Matteo plötzlich spurlos verschwunden. Er, auf den sie sich immer verlassen konnte, der ihr Kraft gegeben hat, hat sich einfach ohne ein Wort von ihr abgewendet. Um den Spürhunden, die Skylers Vater Silvio ihr nachgeschickt hat zu entkommen, jettet sie rund um den Globus und letztendlich landet Skyler in L.A.. Nicht ganz ohne Grund, denn sie braucht Unterstützung: Julin …

Julin Petrow ist nicht nur als “The Killer”, der König unter den illegalen Untergrundkämpfern bekannt, er ist auch – was viele nicht wissen – einer der Köpfe der russischen Mafia der Westküste. Seitdem Skyler New York verlassen hat, hat er seine Jungs losgeschickt um herauszubekommen, wo sie sich befindet. Doch von ihr fehlt jegliche Spur. Julin muss sie finden, denn er hat mit Silvio Rossi eine Rechnung offen und er gedenkt diese – über Skyler – zu begleichen. Doch plötzlich steht sie vor ihm …

Wow! Was für eine tolle Geschichte! “Die Prinzessin von New York” hat alles, was man sich wünscht. Ein Heldenpaar, das einem von Anfang an sympathisch ist. Nebencharaktere, die beim Lesen zum Leben erwachen. Kluge und helle Köpfe, Momente, die so heiß sind, dass man die Vermutung hegt, der eBook-Reader könnte in Flammen aufgehen, ganz abgesehen von der Spannung. Das Knistern zwischen Julin und Skyler ist allgegenwärtig und man ist von Seite zu Seite gespannt, wann sich das Knistern zu einem Flächenbrand entwickeln wird.

Die Entwicklung die Skyler im Laufe der Geschichte durchmacht ist sehr schön zu verfolgen und sie erzählt uns aus ihrer Sicht, was es heißt, in einem kalten, goldenen Käfig aufzuwachsen. Sie ist eine Nerd und eine Heldin mit Durchsetzungsvermögen, welches sie in toll beschriebenen, herrlich wortwitzigen Szenen einzusetzen vermag. Julin hat – wie Skyler – schon viel in seiner Vergangenheit erlebt und mitgemacht. Sein Wunsch nach Vergeltung ist groß, doch als er Skyler näher kennen lernt, muss er feststellen, dass es noch andere Dinge gibt, für die es sich lohnt zu leben. Es war interessant zu lesen, wie Jane Christo, die Autorin von “Die Prinzessin von New York”, dem Leser die Strukturen innerhalb der Mafia erklärt hat. Eine Welt in der “Kodex” und “Ehre” alles gelten.

Ein Nebencharakter, der es mir persönlich sehr angetan hat, ist Skylers Bruder Matteo. Ein Mann, dessen Geschichte ich sehr gerne lesen würde. Und das hat nichts damit zu tun, dass er sich einem Outlaw MC angeschlossen hat. 😉 Er wird als sehr herzlicher Mensch, mit beschützenden Eigenschaften dargestellt und es macht einfach Freude, von ihm zu lesen. Zudem deckt Matteo etwas auf, mit dem man beim Lesen nie gerechnet hätte. Dies wirft auf den unsympathischen Silivio ein noch düsteres Licht und gibt der Geschichte eine aufregende Wendung! Sehr gerne, würde ich eine Fortsetzung lesen, um zu erfahren wie es mit Matteo weitergeht und um Skyler, Julin all die anderen wieder zu treffen! Empfehlenswerte 5 Punkte!

Kurz gefasst: “Die Prinzessin von New York” raubt dem Leser den Atem und setzt ihn unter Strom! Absolut lesenswert.