Paranormales Rezensionen

Lisa Gibbs – Im Bann des Bösen

  • 9. Januar 2016

Im Bann des Bösen
von Lisa Gibbs

Verlag: Sieben Verlag
ASIN: B00XHRVJHG
Erscheinungsdatum: Dezember 2015
Genre: Romantic Thrill – paranormal

Teil einer Serie:
 SGU

Klappentext

Was wäre, wenn sich dein Leben schlagartig verändern würde? Was wäre, wenn die Rätsel deiner Vergangenheit plötzlich einen Sinn ergeben? Wenn alles auf dem Kopf steht, wem vertraust du dann?
Seit ihrer Kindheit lebt Rachel Parret bei Lester Grey. Der Doktor ist Vertrauter, Vaterfigur und Mentor der Computerspezialistin. Ohne seine Befehle jemals in Frage gestellt zu haben, arbeitet sie für ihn und kämpft ergeben gegen die Special Gifted Unit, kurz SGU, an seiner Seite. Doch ihr neuer Auftrag lässt sie alles in Frage stellen. Sie sucht und findet den ebenfalls begabten Journalisten Quinn Reign, der nichts von seiner brandgefährlichen Fähigkeit ahnt, die er in sich trägt. Zwischen Rachel und Quinn entflammt eine unstillbare Anziehung, die für Rachel bedeutsamer ist, als alles zuvor. Sie beginnt an ihrem Mentor zu zweifeln, dabei geraten Quinn und sie in tödliche Gefahr. Ist es bereits zu spät? Hat sie den Mann, den sie liebt, im Bann des Bösen verloren?

(Quelle Sieben Verlag)

Im Bann des Bösen: SGU 4

Kas Bewertung

Bewertung 05

Quinn Reign hätte es eigentlich nicht nötig, Tag für Tag sein Leben zu riskieren um Missstände aufzudecken, schließlich ist seit Vater Millionen schwer! Trotzdem arbeitet er als freier Journalist und hat in der Vergangenheit nicht nur einmal, erfolgreich, auf katastrophale Situationen hingewiesen. Was ihm logischerweise nicht nur Freunde macht! Kein Wunder also, dass er bei einer Recherche bezüglich von Zwangsprostituion in Pailin, Kambodscha, von korrupten Polizisten dingfest gemacht wird. Er wird in ein Gefängniscamp verfrachtet und aufs Grausamste gefoltert, als er plötzlich eine zarte Berührung spürt …

Rachel Parret, die seit dem Tod ihrer Eltern, zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Zoe, in den Laboratorien von Dr. Grey aufgewachsen ist, ist wohl Greys “hörigster” Soldat! So stellt sie nie in Frage, was er von ihr und den anderen Begabten verlangt. Schließlich hat sich Dr. Grey ihrer angenommen, als kein anderer es tat. So ist dieser Mann eine Art Vaterfigur für Rachel und sie tut alles, um gemeinsam mit seiner Organisation gegen die Mitglieder der Special Giftet Unit, kurz SGU genannt, vorzugehen. Rachel bekommt von Grey den Auftrag, Quinn Reign aus den Klauen seiner Peiniger zu holen, was ihr zusammen mit Sean Bellier, von allen “Puppenspieler” genannt, auch gelingt. Die erste Berührung zu Quinn, wird sich in ihr Gedächtnis einbrennen …

“Im Bann des Bösen” besticht mit authentischen glaubhaften Charakteren, deren Verhältnis zueinander stark spannungsgeladen und ja, auch gefährlich zu beschreiben ist. Zum einen haben wir Quinn, ein extrem interessanter Charakter, der dem Leser alles abverlangt. Er ist ein Held, der im Grunde genommen in kein, nennen wir es, gängiges “Heldenschema” passt. Warum? Das kann ich an dieser Stelle nicht erläutern, ohne der Geschichte zu weit vor zu greifen. Nur eines sei gesagt: Quinn fordert nicht nur Rachel, NEIN, er fordert auch mich, die Leserin, auf geradezu intensive Art und Weise auf, mich mit ihm auseinander zu setzen! Schließlich gelingt dem verschlagenen, miesen jedoch äußerst genialen Dr. Grey etwas Schreckliches! Und während ich die Geschichte las, wünschte ich mir nicht nur einmal, es wäre ihm nie, nie geglückt!

Es ist schrecklich spannend mitzuerleben, wie sich zwischen Rachel, die ja Zeit ihres Lebens so etwas wie eine “Marionette” ins Greys Händen war, zarte Bande zu Quinn aufbaut. Glaubhaft stellt die Autorin den Wandel von Rachel dar, den diese mitmacht, als ihr allmählich bewusst wird, was sich tatsächlich hinter der Fassade des Dr. Grey versteckt. Mit welch perfider Grausamkeit er vorgeht und in der Vergangenheit vorgegangen ist, um sein persönliches Ziel zu erreichen. Man taucht in diese Geschichte ein, lebt an Rachels Seite und wird mit Dingen konfrontiert, die einem vor Spannung, vor Wut und auch vor traurigen Momenten, die Augen übergehen lassen.

Wer Erotik an allen Ecken und Enden erwartet, wird hier enttäuscht werden. Aber das ist auch gar nicht nötig, denn alleine schon dieses Flirren zwischen Quinn und Rachel, diese spannungsgeladene Geschichte selbst, hält einen bei Atem. Und die wenigen erotischen Szenen sind so intensiv geschrieben, dass man meint, man wäre live dabei. Volle Leseempfehlung für “Im Bann des Bösen”.

Kurz gefasst: “Im Bann des Bösen” ist spannend, mitreißend und aufregend. Gepaart mit einem Heldpaar, das man nur als “besonders” bezeichnen kann. Wenn “Was wäre wenn …” greifbar wird! 

Hier geht es zur BibliographieSeite von —> Lisa Gibbs. Dort findet Ihr die Rezensionen der ersten drei Teile der “SGU”-Reihe!