Blog Kas Tatsachenbericht

Ich bin’s, die Ka!

  • 29. Juli 2022

Was soll ich sagen, geneigte Lesende?

Am besten erzählen, was mich die letzten Wochen abgehalten hat auf meinem Blog ein paar Zeilen zu hinerlassen. Es sind mehrere Faktoren, die dazu beigetragen haben. Wie Ihr wisst, bin ich von berufswegen eigentlich Grafikerin und habe mein Studium für Kommunikations-Design anno dazumal mit einem Diplom abgeschlossen. Ich arbeite immer noch freiberuflich nebenbei in meinem ursprünglichen Job unddoch hauptberuflich bin ich seit fünf Jahren an einer Grundschule tätig.

Nun hat es sich – nachdem ich wirklich lange darüber nachgedacht habe – ergeben, dass ich eine zusätzliche Ausbildung in der Kinderpflege machen werde. Das heißt für mich, dass es allerlei zu organisieren gab, hinsichtlich der Tatsache, damit ich als Seitensteigerin überhaupt in besagte Ausbildung an einer Fachakademie für Sozialpädagogik einsteigen darf.  Das Ergebnis: ich wieder die Schulbank, im Blockunterricht, drücken. Des weiteren hatte ich kommisarisch die Einrichtungsleitung in der Schule inne. Doch da ich die Schule, also den Arbeitsort wechsle, der mich dann nur noch die Hälfte der Fahrtzeit (hin- und zurück 30 min) kostet, hieß dass zusätzlich für mich, dass ich meinen Nachfolger einweisen musste um ihn vor einem Sprung ins kalte Wasser zu bewahren, beziehungsweise ich in der Schule, in der ich ab kommenden September tätig sein werde, vorstellig werden musste. Dann kam natürlich noch hinzu, dass es am Schuljahresende immer mächtig viel zu tun gibt. Jup, es war allerhand los, doch jetzt ist alles in trocknen Tüchern und ich kann etwas durchschnaufen. 😉 Darüber bin ich sehr froh, da mein Hirn schon mächtig Überstunden gemacht hat. Ihr kennt das sicherlich von Euch, dass Ihr entweder reale, oder wie in meinem Fall, imaginäre Listen führt, die Ihr abhakt. Und wehe eines der Häkchen fehlt! DRAMAAAAAAAAAA! 😀 Apropos, zwei Häkchen fehlen auf meiner Liste noch, doch die sind in Arbeit und leuchten hoffentlich bald grün auf, bevor ich total durchdrehe! WAAAAAAAAAAHHHHHH!

Ihr könnt Euch besser vorstellen, wie dick es mir einging, wenn ich Euch erzähle, was ich zudem tatsächlich, ungelogen etwas abgelehnt habe, das ich normalerweise sehr gerne mache! *heult* Ich habe abgelehnt die Beta-Version eines Buche zu lesen! Das war absolute Prämiere für mich. Aber es ging wirklich nicht. Um ein Buch Beta zu lesen, bedarf es großer Aufmerksamkeit und die war einfach nicht gegeben. *schnieft* Es ist nämlich was komplett anders ein Buch „einfach“ zum Spaß zu lesen, wie ich es normalerweise mache, auch wenn mir ansonsten der Kopf schwirrt, als es sozusagen auf Inhaltlichkeit zu lesen und auf Herz und Nieren zu prüfen. Denn da muss der Kopf ganz und gar bei der Sache sein, was in meinem Fall nicht gegeben ist, bzw. gegeben war. Schade! Einziges Zuckerl an der Sache: Ich kann es trotzdem lesen, zur Entspannung!  ^_^

Bis hoffentlich bald, die auf zwei grüne Häkchen wartende

Ka