Rezensionen Spannendes

Henser & Stafford – Mission Maulwurf

  • 22. Februar 2016

Mission Maulwurf
Nicole Henser & Sydney Stafford

Originaltitel:
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B01BVV6K2I
Erscheinungsdatum: Februar 2016
Genre: Military Romance

Teil einer Serie:  Kommandosache Liebe

Klappentext

Cornelius Seyfarth arbeitet undercover für den BND. Seit einem Jahr hält er sich bei dem Boss eines Drogenkartells im Kosovo auf, wobei jeden Moment seine Tarnung auffliegen kann. Borislav hat einen Haufen skurriler Gestalten
um sich geschart, doch jeder von ihnen könnte ebenfalls ein verdeckter Ermittler der Gegenseite sein. Sie warten auf einen großen Deal, dabei versüßt sich Seyfarth die Zeit mit Kokain und eindeutigen Fantasien über Mula, Borislavs Flittchen. Der hübsche junge Mann passt mit seinem südländischen Aussehen und den eisblauen Augen nicht in diese Einöde, er sticht aus der Freakshow hervor. In Seyfarths Armen wäre er viel besser aufgehoben. Doch schon bald beschäftigen ihn andere Dinge: Jemand tötet seine Kollegen, es hat bereits drei Bundesagenten bei der Arbeit an diesem Auftrag erwischt. Seyfarths eigenes Leben hängt an einem seidenen Faden, und er muss eine Entscheidung treffen, die seinen Hals retten, aber die Mission gefährden könnte …

Quelle: Nicole Henser und Sydney Stafford

Mission Maulwurf (Kommandosache Liebe 3)

Kas Bewertung

Cornelius Seyfarth befindet sich im Kosovo, wo der Bundesagent undercover innerhalb eines Drogenkartells ermittelt. Was Cornelius jedoch will, ist nicht nur Borislav, der Boss des “Unternehmens”, sondern auch den Drahtzieher, bei dem alle Stricke zusammen laufen. Denn ihn macht er für etwas verantwortlich, was vor vielen Jahren geschah. Um sich dem Leben innerhalb dieser kriminellen Strukturen anzupassen, um nicht aufzufliegen, heiligt der Zweck – für Cornelius -manchmal die Mittel …

Mula, der Gespiele von Borislav, passt so gar nicht unter die Männer, die der Drogenboss um sich gescharrt hat. Er trägt ein Geheimnis mit sich herum, das sich Cornelius Seyfarth und dem Leser erst im Laufe der Geschichte offenbaren wird, ebenso, um wen es ich bei dem Maulwurf tatsächlich handelt! Eines jedoch ist von Anfang an klar, die Anziehungskraft, die zwischen Cornelius und Mula herrscht.

Puh!!! “Mission Maulwurf”, der unabhängig voneinander zu lesende, dritte Teil von “Kommandosache Liebe”, für den sich die Autoren Nicole Henser und Sydney Stafford zusammen getan haben, ist mehr als nur harter Tobak und für zartbesaitetere Leser wohl eher nicht zu empfehlen! Die Geschichte nötigt ihren Protagonisten und dem Leser alles ab! Es eröffnen sich menschliche Abgründe, die nur mehr als schwer zu verdauen sind und mir persönlich sehr zugesetzt haben. Zu schrecklich war das, was im Laufe der Geschichte geschah! Und die Vorstellung, dass so etwas wirklich passieren könnte, ist der pure Horror. Das muss man erst verdauen, ich habe noch daran zu “knabbern”

Bereits wenn man beginnt, die Geschichte zu lesen, steckt man mitten drinnen und das, was passiert, läuft einem Film gleich, vor dem inneren Auge ab. Dinge, die das Autorenduo ausspart, werden von der eigenen Fantasie weiter gesponnen, was “Mission Maulwurf” noch aufwühlender macht. Jedenfalls ging es mir in dieser spannenden Geschichte so. Der Charakter des Cornelius Seyfarth ist ein – wie ich finde – Mann, mit Ecken und Kanten, der es einem während des Lesens nicht leicht macht. Doch im Hinblick dessen, was Cornelius seit vielen Jahren in seiner Arbeit leistet und erlebt, ist es kein Wunder, wie er reagiert und agiert. Darum sind seine Entscheidungen nachvollziehbar, auch wenn man sie sich als Leser nicht unbedingt wünscht, vor allem nicht eine gewisse Sache betreffend!

Mula, Borislavs “Flittchen”, der weitaus mehr ist als das, ist ein interessanter Charakter, der – anders als Seyfarth – ein Mann ist, der Gefühle und dergleichen zulässt und auch weitergeben kann. Seyfarth und Mula sind zwei Protagonisten, wie sie gegenseitiger nicht sein können! Kultiviertheit trifft auf Aggressivität. Emotionen auf eine dicke Fassade. Feingeist auf Rationalität.

Es gab innerhalb der Geschichte eine Begebenheit, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, um was es sich handelt, kann ich hier leider nicht erläutern, weil ich sonst zu weit vorgreifen würde und Spoilern ist nicht jedermanns Sache! 😉 Darum: Einfach selbst lesen! “Mission Maulwurf” ist für mich eine Geschichte, die polarisieren wird. 4,5 Punkte und gerne mehr aus der Feder von Henser & Stanford.

Kurz gefasst: „Mission Maulwurf“ ist eine sehr düstere Geschichte, die den Leser mitten hinein, in menschliche Abgründe reißt.