Blog Fiktive Charaktere Gelegenheitslyrik

Heldengeburtstag

  • 13. Januar 2018

Geneigte Leserinnen und Leser,
immer dann, wenn ich in die “Die Spezialeinheit”-Reihe von Sydney Stafford eintauche, fühlt es sich an, als würde ich auf ein Familientreffen gehen, aber eines von der schönen Sorte! Ich begegne liebgewonnenen Charakteren wieder, lache mit ihnen, fiebere mit ihnen mit, freue mich mit ihnen, möchte ihnen manchmal an die Gurgel gehen, leide mit ihnen, liebe mit ihnen, lebe mit ihnen.

Heute feiert einer meiner Lieblingshelden, nämlich Christoph “Pünktchen” Barrelmeier aus “Die Spezialeinheit”, sein 31. Wiegenfest! Jedenfalls steht das in meinem Helden-Kalender. *grinst* Wenn ich mit Wissen wie diesem schwanger gehe, bleibt es nicht aus, dass ein kleiner Geburtstagsvers in mir erwacht.

Es musste einfach was dazu raus, viel zu sehr hat Chris mich in den letzten Jahren mit den Abenteuern, die er zu überstehen hatte, fasziniert und unterhalten! Darüber nichts zu sagen, beziehungsweise nichts zu schreiben, würde sich falsch anfühlen! Darum, lasset den Reim beginnen …

 

31 Winter

Vor 31 Jahren, man glaubt es kaum,
entschlüpfte dem Universum ein Heldentraum.
Einen, über den man sich freut,
bei dessen Geschichten, ich es nie bereut,
sie angefangen hab’ zu lesen,
denn Chris hat einfach ein sehr bezauberndes Wesen.
Einen Mann wie ihn, den muss man suchen,
den kann man nicht einfach aus dem Internet buchen.
Er ist gewachsen in 31 Wintern,
hat einen außerordentlich straffen Hintern,
dazu wunderschön rotgüldnes Haar,
das find` ich persönlich einfach wunderbar.
Übersät ist sein Körper von lieblichen Flecken,
die machen selbst schwach, den härtesten Recken.
Doch zum Lobhudeln bin ich eigentlich nicht angetreten,
ich wollte ihm heute ein Geburtstagsständchen tröten.
Leider hab´ ich meine glänzende Posaune verlegt,
darum muss ich schreiben, was mich bewegt.
Ich gratuliere Dir ganz herzlich Herzensheld,
du, der mich beim Lesen stets bei Atem hält.
Fühl` dich gedrückt, an diesem Ehrentag,
und hey, es ist kein Wunder, dass jeder dich mag.

Nur so am Rande: Meine Vorliebe für den Winter hat nichts mit Chris’ 31 strengen Wintern und dem daraus resultierenden, knackigen Hintern zu tun … ähm, ja. *hüstelt* Ich habe Chris zwar extra einen Geburtstagskuchen gebacken, doch den werde ich wohl selbst essen müssen, da ich nicht einfach so „um die Ecke“ wohne, um ihn persönlich zu überreichen! Denn vom Universum “Realität” zum Universum “Fiktion” ist es verdammt weit! 😉 Irgendwann, wenn ich mal gaaanz ganz viel Zeit habe, werde ich mich wieder durch die einzelnen Episoden wühlen!

In diesem Sinne, grüßt Euch die Wühlmaus

Ka 😉