Blog

Hektors Bücherwunsch

  • 17. Juni 2019

Gerade zwischen Hektor und mir …

„Du, Ka-ha?“, kommt es samtig aus Hektors Kehle. „Hmmm, was ist denn?“, murmle ich zurück, ohne von meinem Buch aufzublicken. Schließlich hat sich gerade eine Dämonenjägerin mit einem Teufel auf einen Deal eingelassen, da geht Ablenkung nur sehr schlecht. Ich höre das Schleifen von Hektors Schwanz, als er von seinem Büchernest aufsteht um zu mir rüber zu kommen. Mächtig ragt er vor mir auf und blickt aus seinen stechend hellen Gletscheraugen zu mir hinunter. Dass ich gerade sitze, macht das ganze nicht besser. „Ich brauche Nachschub!“, fordert mein Bücherdrache.
Für einen kurzen Moment bleibt mir die Spucke weg „Ich glaube, du hast sie nicht mehr alle! Ich habe uns gerade drei neue Bücher gekauft! Ich sage nur Gay, Para und Histo! Das sollte doch für die nächsten Tage reichen …“
Mit einem Schmunzeln lässt er sich auf seinem Hintern nieder und legt den Kopf leicht schief, während seine Augenlider auf Halbmast gehen und kommt mir mit seiner Drachennase ganz nah. Leise schnauft er mich an, worauf ich als Kettenreaktion eine wonnige Gänsehaut auf dem ganzen Körper bekomme. Verdammt, nicht auch noch dieser Blick. „Sollte man meinen, kleine Ka. Aber du hast da was vergessen.“
„Und was wäre das?“, erwidere ich genervt.
„Was Spannendes! Ich will mal wieder ordentlich Kämpfe sehen und joa, durchaus auch das ein- oder andere Blutvergießen“, zählt Hektor zuversichtlich auf.
„Wenn ich dich erinnern darf, Herr Hektor, wir haben uns erst vor ein paar Tagen Blutvergießen gegönnt. Hallo? Ich erinnere dich gerne an „Ghost“ von A. Zavarelli!“ Zufrieden grinsend lege ich meinen Kindle auf meinen Schoß und kreuze demonstrativ die Arme vor der Brust.
„Das ist zu lange her. Ich will jetzt sofort und auf der Stelle „Kenton“, den ersten Teil der „Underground Kings“ Serie von A.R. Reynolds haben und du sollst es mir vorlesen … glaub mir, du wirst es nicht bereuen!“, effekthaschend klimpert er mit seinen dichten schwarzen Wimpern. Boah! Ich möchte das partout nicht sehen, wenn er in seiner menschlichen Gestalt ist. Wahrscheinlich würde ich freiweg vom Sessel kippen, mir den Hintern prellen und auf Grund von Schmerzen beim Sitzen, meinen Lesesessel die nächsten sieben Tage meiden müssen. Echt jetzt! Da lasse ich Hektor lieber seinen Willen und gehe nochmal shoppen. „Du hast gewonnen“, seufze ich kerkertief.
„Geht doch, meine Liebste …“ schnurrt Hektor voller Zufriedenheit und tätschelt mir mit seiner Drachenpranke vorsichtig den Kopf.
„Hör sofort auf damit! Ich bin kein Hund und du weißt genau dass ich das nicht leiden kann …“, gifte ich ihn an.
„Darum mach ich`s ja!“ Lauthals lachend wirft er den Kopf in den Nacken, „Los! Los! Geht das Buch kaufen …“, und wedelt dabei mit seiner Pranke.
„Ja, ja! Ich mach ja schon Meister Drache. Du bist so eine penetrante Nervensäge und trägst die alleinige Schuld an meiner immer dünner werdenden Geldbörse“, grummle ich ihn an.
„Ich hab’ dich auch lieb, kleine Ka …“, haucht Mr Obernerver leise in mein Ohr.

Drachen! :3

© Ka, Meine tägliche Dosis, 17. Juni 2019

Kenton Mayson ist nicht gerade begeistert, als er der draufgängerischen Autumn Freeman Schutz in seinem Haus gewähren soll. Die sexy Stripperin wurde Zeugin eines fünffachen Mordes und muss nun untertauchen, bis der Fall geklärt und der Auftragskiller von ihrer Spur abgekommen ist.

Während Kenton versucht, seine Meinung über Frauen im Allgemeinen und Autumn im Speziellen zu überdenken, hat er alle Hände voll zu tun, den süßen Hintern seines Schützlings zu retten. Aber nicht nur Autumn schwebt in Gefahr, auch sein Herz, denn die Anziehungskraft dieser besonderen Frau stellt alles Bisherige in den Schatten. Dabei muss Kenton bald auf die harte Tour lernen, dass der Schein manchmal trügt … (Quelle Klappentext: Roman Edition Verlag)

Bis zum nächsten Mal! Eure „Drachenzähmerin“ *hust*

Ka

P.S. Ihr könnt davon ausgehen, geneigte Leserinnen und Leser, dass mich Hektor auch dazu … nötigen :3 wird, mir den zweiten Teil, nämlich „Kai“ zu kaufen. *mi mi mi mi mi*