Blog Kas Tatsachenbericht

Für das Buch gibt es: “One Point.”

  • 19. Oktober 2018

Eine 1-Sterne-Rezension weil man das Cover nicht mag, geneigte Leserinnen und Leser?

Okayyy …?!

Zuerst dacht ich, ich hätte mich verlesen, als mir neulich eine Rezension, mit etwa diesem Wortlaut, über den Weg gehoppelt war! Natürlich sprang daraufhin die Frage auf, warum man einer Geschichte einen Stern gibt — wohlgemerkt ohne sie vorher gelesen zu haben — nur weil man das Cover nicht schön findet? Hmm, man kanzelt es also ab, ohne den Inhalt zu kennen. Für mich ist so etwas nicht nachvollziehbar.

Wenn ich Bücher nach ihrer Cover-Gestaltung bewerten würde, hätte ich mindestens, wenn nicht sogar mehr, die Hälfte davon negativ beurteilen müssen. Eben weil mir die Titelseiten nicht zugesagt haben. Aber hey, Geschmäcker sind — demHimmelseiesgedanktgepriesenundgeschissen — nun mal unterschiedlich.

Ich gestehe: Auch ich habe schon das ein- oder andere Mal Bücher gekauft, weil mir deren Cover mega gefallen haben. :3 Natürlich habe ich diese dann auch gelesen! Genauso habe ich mir schon mannigfaltig Bücher gekauft deren Cover ich total grottig fand und trotzdem ihren Inhalt „auf Teufel komm raus“ genossen! Aber ich habe noch nie in meinem ganzen Rezensenten-Leben eine 1-Sterne-Rezension abgegeben, weil mir das Cover nicht gefallen hat, ohne den Inhalt zu kennen. Das ginge mir gegen den Strich.

Es kommt nicht auf die Hülle an, sondern auf das Innere. Natürlich ist mir klar, dass ein äußerer, positiver Schein wesentlich verkaufsfördernder ist, wenn sich also der potentielle Leser dadurch angesprochen fühlt! Außerdem macht es mehr Spaß gelungene Cover-Gestaltungen zu betrachten und fährt viel lieber mit der Hand über die Titelseite! Denn st der Buchdeckel auch noch geprägt … ich sage nur eins: Himmel! :3

In diesem Sinne …

Eure Ka