Buch

Er startet verdammt gut, der September!

  • 2. September 2016

Geneigte Leserinnen und Leser,

Das folgende Buch, welches ich Euch jetzt vorstellen möchte, stimme ich mit einem kleinen Liedchen an *LA! La-la-la-la-la! Tiriliiier, die Trudi ist wieder hier …*

Ja, richtig gelesen, geneigte Leserinnen und Leser! Es geht weiter mit dem zweiten Teil der „Ein Trudi Jefferson Roman“-Trilogie rund um Trudi und zwei Kerle, die – mein lieber Herr Gesangsverein – … ähm, Moment, ich muss mich kurz einen Augenblick fassen …  *gnihihihi* einfach nur schlabberlatzig sind! Da ist also Trudi und einerseits Jet, ein Cop, der mit Herz und Seele seinem Job nachgeht und andererseits Wyatt. Er ist das Gegenteil von Jet. Nicht nur äußerlich, sondern auch, das, was seinen … „Job“ angeht! Wo der eine hell ist, ist der andere dunkel. Wobei bei den beiden die Begriffe “dunkel” und “hell” eher dehhhhhnbar sind! Guckt mal, hier geht es zur —>Rezension des ersten Teils „Der Auftrags-Thriller“, lest Euch ein wenig ein zum Thema … Dreisamkeit! 😀

Die Auftrags-Schnulze: Ein Trudi Jefferson-Roman

Detective Hottie oder sexy Gangster?
Trudi steht vor schweren Entscheidungen.
Als auf der Thanksgiving-Party des L.A. Police Departements eine Leiche auftaucht, wird schnell klar, dass Trudi sich ganz oben auf einer kurzen Verdächtigenliste befindet. Jetzt hat sie nicht nur eine Untersuchung am Bein, sondern auch einen ziemlich angepissten Detective, der die Ermittlungen in diesem Fall leitet.  Dabei hilft es nicht wirklich, dass die heißen Tipps von Wyatt kommen, der sich mehr und mehr als Trudis stärkster Verbündeter entpuppt. Zwischen den Männern brodelt es und Trudi steht praktisch mittendrin.
In dem ganzen Durcheinander ist sie sich irgendwann nicht mehr sicher, ob sie mit ihrem Cop die richtige Entscheidung getroffen hat. Obendrein muss sie ihren aktuellen Roman abliefern – diesmal eine Schnulze mit viel Herzschmerz und Happy End. Und das jetzt, da ihr Liebesleben grandios den Bach runtergeht.
Nur gut, dass Trudi aus Hamburg kommt, denn eine echte Hanseatin bringt nichts so schnell aus der Ruhe. Davon abgesehen hat sie einen Plan. ( Quelle Klappentext: Jane Christo )trenner-spirale„Hallo Kay!“ Echt jetzt, wenn Kay plötzlich in der Tür stehen würde, würde ich auf jeden Fall darauf verzichten, ihn mit so etwas wie „Guten Morgen“, „Guten Tag“ oder „Guten Abend“ zu begrüßen, darauf reagiert er nämlich nicht mit einem „Guten Morgen“, „Guten Tag“ oder „Guten Abend”! Bestenfalls mit einer philosophischen Abhandlung darüber, warum ein Morgen, Tag oder Abend nicht unbedingt „GUT“ sein muss. Hmmm, obwohl … ich glaube, ich würde doch “Guten Morgen“, „Guten Tag“ oder „Guten Abend” sagen. *hihi* So eine kleine philosophische Diskussion, würde mir einen uneingeschränkten Blick, auf seine immense Intelligenz, gewähren. Was wollte ich eigentlich sagen …. ähm … geneigte Leserinnen und Leser? Ach ja! Es gibt Lesenachschub von Sydney Staffords „Der Ermittler“-Reihe, rund um Kay Horvath, mit dem Titel „Anschuldigungen“! Jetzt kann ich, bevor ich eine Floskel mit „GUT“ beginne, schon mal seinen analytischen Verstand genießen … :3

Anschuldigungen: Der Ermittler (Episode 4)

Ein Spezialeinsatzkommando aus München gerät in Verruf, als eines Morgens negative Schlagzeilen über das Team in einer großen Tageszeitung erscheinen. Die Polizisten werden gezeigt, wie sie Ausländer brutal verprügeln. Die Anschuldigungen sind nicht an den Haaren herbeigezogen, denn es existieren Bilder, auf denen die Beamten eindeutig zu erkennen sind. Auch die Echtheit des Materials wird bestätigt. Zu allem Überfluss ist Johannes Wiechert, Kays Ex-Freund, Leiter des SEK. Kay muss den Fall übernehmen, doch er glaubt keine Sekunde an die Schuld dieser Männer … ( Quelle Klappentext: Sydney Stafford )trenner-spirale
Dass ich die „Nimmerherz“-Saga von Erik Kellen begleite, dürfte, seit meinen —> gelegenheitslyrischen Ergüssen *hust*, klar sein! Er weiß aber auch zu begeistern, der Herr Kellen. Zwischendurch habe ich mich auch an eines seiner anderen Bücher gewagt, nämlich an „Die Blaue Königin“, von deren tollen, neuen Gewand … ähm, ich meinte Cover … ich Euch in einer CoverMania berichtet hatte! Nun hat der Autor eine Aktion losgetreten, die den ganzen September läuft. Der erste Teil seiner „The Empires of Stone“-Reihe “Das Lied von Anevay und Robert”, hat ein neues Cover bekommen und das geneigte Leserinnen und Leser, macht sich wirklich toll. Da mich die Geschichte um die sehzehnjährige Anevay angesprochen hat, habe ich zugeschlagen! 😀 Ich sag´s ja immer wieder gerne, Bücherwurm ist für mich ein zu etwas kleiner Ausdruck, ich bin eher ein Bücherdrache!

Das Lied von Anevay & Robert (The Empires of Stones)

Man sagt, es gibt Seelen, die eine Geschichte miteinander teilen. Verbunden auf ewig, durch den Klang der Zeit. Sie sind die Zeilen eines Liedes, dessen Name Schicksal ist.
New York: In einer regnerischen Nacht wird die sechzehnjährige Anevay von den gefürchteten Schwarzhüten aufgegriffen und ins Gefängnis Fallen Angels gebracht. Weil sie Indianerin ist, glaubt man, sie könne eine Wild One sein – eine angehende Zauberin der verhassten Stämme. Es beginnt eine Zeit des Martyriums für das 
Mädchen. Doch Anevay ist zäh und kennt nur 
ein Ziel: Flucht.
London: Der junge Lord Humberstone reist im Auftrag seiner Königin und des Nordischen Feuerbundes nach Hammaburg. Dort soll er für den Kronprinzen eine neue Kriegsmaschine bauen. Doch immer häufiger fragt sich Robert, ob er seine Begabung für derlei blutiges Handwerk hergeben soll. Denn der Lord hütet gefährliche Geheimnisse. Eines Tages rettet er ein Leben und wird dadurch zum Helden der Stadt, aber auch zum Feind der Mächtigen. (Quelle Klappentext: Erik Kellen)trenner-spirale

Vorgestern fetzte ein „Verdammt und zugenäht“ durch meine Gedanken, als ich vom großen A die Nachricht bekam, dass ein Buch, auf das ich schon monatelang warte, nun doch nicht erscheinen würde! Nein. Bitte nicht! Bitte nicht diese Reihe … einfach abrechen! Was tun? Den Verlag angeschrieben und nachgefragt, woran es denn läge. Heiliger Bimbam! Was war ich froh, als sehr schnell die Antwort von LYX und gleichzeitig auch eine Entwarnung kam! Es würde weiter gehen …. *herz in die hose gerutscht ist vor erleichterung* Auf das hier, auf dieses hoch erotische Buch habe ich gewartet, geneigte Leserinnen und Leser, denn es geht weiter mit dem dritten Teil “Sehnsuchtstour” der „Sinners on Tour“ von —> Olivia Cunning … *sich Luft zufächelt* Ich sag´s Euch, Ihr solltet Euch auf die Sinners einlassen, natürlich nur, wenn Euch an Erotik, eingepackt in eine lesenswerte Handlung, gelegen ist. *wo ist mein sabberlätzchen, wenn ich eins brauche*

Sinners on Tour - Sehnsuchtstour

Zwischen Dunkelheit und Begehren liegt das Verlangen Die Domina Aggie hat nicht vor, sich jemals wieder in einen Mann zu verlieben. Auch nicht in den hinreißenden Bassisten Jace, der mehr in ihr schürt als nur körperliches Verlangen. Denn Jace ist ganz anders als die meisten ihrer unterwürfigen Kunden. Bald muss Aggie feststellen, dass er mit seiner Zärtlichkeit das Kommando übernommen hat, und zum ersten Mal in ihrem Leben, ist sie bereit, dies einem Mann zuzugestehen … ( Quelle Klappentext LYX.digital )trenner-spiraleWie in der Headline bereits angekündigt, der September kommt startet verdammt gut, was meine Bücherlandschaft betrifft! Ich werde Euch später in Rezensionen berichten, was genau in den Büchern auf Euch zukommt! Bis dahinne,

Ka