Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Emma Smith — Five Seconds

  • 23. Januar 2021

Five Seconds
Emma Smith

Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B08KS9QL4D
Erscheinungsdatum: November 2020
Genre: OMC

Teil einer Serie: MC Chicago
1. Five Seconds
2.

Klappentext

Kennst du einen Biker, kennst du alle Biker. Oder etwa nicht?
Dex

Vor drei Monaten habe ich das Erbe meines Vaters angetreten und bin nun Präsident der Flying Demons. Aber seit eben diesen drei Monaten hat sich nicht nur mein Stand im Klub verändert.
Ich hinterfrage Dinge und will sie besser machen.
Und das hat einzig sie bewirkt.
Die White Outlaws dachten tatsächlich, sie könnten etwas aus mir herausbekommen, als sie mich in diese Zelle steckten, stattdessen geht mir die toughe Fremde aus der Nebenzelle nicht mehr aus dem Kopf.
Ich weiß weder, wie sie aussieht, noch wer sie in Wirklichkeit ist. Aber eines weiß ich: Sie gehört zu mir!
Liz
Er war ein Fremder für mich, obwohl sich das nicht so angefühlt hat. Denn er hat mir Kraft gegeben, als ich glaubte, keine mehr zu besitzen.
Niemals hätte ich gedacht, ihm jemals wieder zu begegnen. Und dann steht er doch vor mir.
Ich darf und werde diese Gefühle nicht zulassen. Zu viel steht auf dem Spiel.
Ich will neu anfangen und brauche nicht noch einen Biker, der kein Nein akzeptiert. Und selbst wenn ich alle meine Prinzipien über Bord werfen würde, es wäre zu gefährlich.
Denn falls ich Ja zu Dex sagen würde, gäbe es noch immer die White Outlaws und deren Anführer, der alles und jeden töten würde, nur um mich zu besitzen.

Quelle: Emma Smith

Emma Smith — Five Seconds

Kas Bewertung

Emma Smith — Five Seconds

Liz hat ihren Vater erst sehr spät kennen gelernt. Als Liz’ Mom starb, hat es sich dieser dann „leider“ zur Aufgabe gemacht, einschneidend in Liz’ Leben einzugreifen. Nicht einfach für die junge Frau, da ihr Vater niemand anderes als der Präsident der White Outlaws ist. Irgendwann eskaliert die Situation im Club der Outlaws und Liz findet sich in einer Zelle wieder. Eingesperrt neben einem Mann, zu dem sie, obwohl durch Mauer und Gitter voneinander getrennt, innerhalb kürzester Zeit eine starke Verbindung aufbaut. Doch als sich die Möglichkeit zur Flucht ergibt, nimmt sie ihre Beine unter die Arme und sucht das Weite.

Seitdem es Dex geglückt ist, aus den Händen der White Outlaws zu fliehen, hat sich einiges für ihn verändert. Nicht nur dass er nun Präsident der Flying Demons, den Todfeinden der White Outlaws ist. Er ist nach wie vor auf der Suche nach der Frau, die in der Zelle neben der seinen bei den Outlaws einsaß. Der Zufall – oder sollte ich Schicksal sagen 😉 will es jedoch, dass sich die beiden wieder begegnen, wenn auch unter ungewöhnlichen Umständen. Womit die Probleme beginnen, denn eines war Dex in der Zeit, als er Liz suchte nicht: zölibatär! Außerdem droht Liz’ Vergangenheit über sie herein zu brechen.

Mit „Five Seconds — MC Chicago 1“ von Emma Smith, habe ich Autorenneuland betreten und flog alsbald über die Seiten, amüsierte mich über die – für harte Rocker wie die Flying Demons – schrulligen Eigenheiten, die der ein- oder andere auslebt. Diese Eigenheiten stülpen durchaus ihren weichen Kern nach außen. Einen kleinen Wermutstropfen gab es für mich, was Liz betrifft. Ich fand ihr Verhalten ab und an etwas zu überspitzt dargestellt.

Sehr gelungen dagegen waren die Momente, die mir ein fettes Schmunzeln ins Gesicht zauberten, ich sage nur „Penis / Kopf / Tête-à-Tête“. Überhaupt war der Schreibstil eher locker gehalten! Zudem fand ich in „Five Seconds“ spannende Szenen und erotische Augenblicke, die nie aufgesetzt wirkten, sondern stimmig ins Geschehen integriert waren. Da aus der Sicht von Dex und Liz erzählt wird, bekommt man natürlich von beiden einiges mit, was deren Gefühlswelt betrifft.

Kurz gefasst: „Five Seconds“ mögen vielleicht nur ein Zeitfunke sein, doch der genügt im Fall von Liz und Dex, um deren Leben auf den Kopf zu stellen.