Rezensionen Spannendes

Emily West — FBI: Du streichelst meine Seele

  • 30. Juli 2018

FBI: Du streichelst meine Seele
Emily West

Originaltitel:
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN:B07DRJB5Z7
Erscheinungsdatum: 14. Juni 2018
Genre: Dark Romance

Teil einer Serie:

Klappentext

Weil du mit deinen Fingerspitzen die Eisschicht um mein Herz durchbrichst …
… will ich dich beschützen.
… will ich dich in meine Arme schließen.
… will ich dich bluten lassen, nur ein bisschen.
Schenke mir ein letztes Mal diesen Blick, der mir die Luft zum Atmen raubte. Der mein Herz berührte und meine Seele streichelte … Sieh nicht auf das Blut an meinen Händen, sondern in mein Gesicht. Sieh mir in die Augen, Black, und sag mir, dass es nicht zu spät ist.

Die junge FBI-Agentin Lily Black kann ihr »Glück« kaum fassen, als sie in der Kriminalabteilung des FBI-Manhattan landet: Inmitten der Arroganz ihrer Großstadt-Kollegen wird sie ausgerechnet dem zwar sehr ansehnlichen, aber skurrilen Agenten Layden zugeteilt, der eine heißblütige Leidenschaft für brutal ermordete Frauen hegt. Außerdem umkreisen dubiose Gerüchte ihren neuen Partner …
Zwischen ihrem Verlobten, dem sie nach New York hinterhergezogen ist, und den seltsamen Ereignissen rund um Layden, muss Lily sich neu in ihrem Leben zurechtfinden.
Zumal sie keine Ahnung hat, wie es passieren konnte, dass die Lippen des blut-begeisterten Layden auf ihren landen.

Quelle: Emily West

Kas Bewertung

Lilien Layden ist anders. Nicht in dem Sinne, dass er sich ungewöhnlich kleidet. Nein! Auf Lilien Layden üben brutal ermordete Frauen eine ungeheure Anziehungskraft aus. Aber nur dann, wenn bei der Ermordung mächtig Blut geflossen ist. Macht ihn das, wie soll ich sagen, „krank im Kopf“? Durchaus, aber man sollte eine Medaille immer von zwei Seiten aus betrachten und Emily West gibt dem Leser exakt diese Möglichkeit.

Als Lily Black bei der Kriminalabteilung des FBI in Manhattan landet, ist ihr der Ruf über die unglaubliche Erfolgsquote der aufgeklärten Fälle von FBI-Agent Lilien Layden, bereits im Vorfeld, entgegen geeilt. Er ist eine Ikone beim FBI und genießt deswegen auch einen gesonderten Status, so dass selbst Director Harris über einige Fauxpas, die sich Layden immer wieder leistet, hinweg sieht. Lily hat jedoch nicht damit gerechnet, ausgerechnet Layden zur Seite gestellt wird um eine neue Mordserie an Frauen aufzuklären, deren Mörder mit extremer, blutiger Brutalität vorgeht …

Kann man sich innerhalb kürzester Zeit in ein Buch verlieben, in die darin vorkommenden Charaktere? Kann man! Ich bin das beste Beispiel dafür. Natürlich schadet es nicht, wenn man eine, nun ja, gewisse Affinität gegenüber schrägen, skurrilen Charakteren hat und Lilien Layden ist genau das! Doch was sich dann tatsächlich hinter seiner „Leidenschaft für Blutbilder“ – im wahrsten Sinne des Wortes – verbirgt, schnürt einem beim Lesen die Luft ab und plötzlich scheint man einen Felsbrocken auf der Brust sitzen zu haben. Die Autorin hat es vorzüglich verstanden, einem diesen anders gearteten Helden eindringlich zu schildern und hat es geschafft, dass er sich in meinem Leserherz festgesetzt hat.

Gleiches gilt für Lily Black! Es war herrlich zu beobachten, wie sie versucht Professionalität – so wie es die FBI-Statuten verlangen – im Umgang mit Lilien an den Tag zu legen. Doch dieser ist nunmal kein „normaler“ Kollege, wie zum Beispiel FBI-Agent Sparks! Es war amüsant zu beobachten, wie sich diese beiden toll dargestellten Charaktere einander nähern. Immer in dem Wissen, dass dort draußen ein Serienmörder wartet, der einiges über Lilien Layden zu wissen scheint. Ist es vielleicht Layden selbst, der seine „Leidenschaft für Blutbilder“ nun selbst ausleben will? Lily Black ist innerlich extrem hin- und her gerissen zwischen der Anziehungskraft, die dieser Mann auf sie ausübt und der Tatsache, dass einiges bei ihm im Argen liegt. Kann sie ihm tatsächlich gänzlich vertrauen?

Klar, es kommt im Buch durchaus zu Wortwiederholungen, dem ein- oder anderen Rechtschreibfehler und ab und an zu etwas unglücklich platzierten Adjektiven. Doch darüber sehe ich gerne hinweg, wenn ich so eine Geschichte geliefert bekomme, eine geniale, fesselnde Geschichte die ich sicher nicht zum letzten Mal gelesen habe. „FBI: Du streichelst meine Seele“ ist ein Buch, dass den Leser mitnimmt, ordentlich durchschüttelt, mit Gefühlen unterschiedlichster Art überschüttet und dann geplättet, aber ungemein zufrieden wieder ausspuckt! 5 lesenswerte Punkte.

Preis: Hier auf Amazon.de

Kurz gefasst: „FBI: Du streichelst meine Seele“ ist ungewöhnliches, zu Herzen gehendes Lesekino mit liebevoll dargestellten Charakteren. Sogar die Romantik kommt nicht zu kurz und das, obwohl Lilien Layden alles andere als ein Romantiker ist!