Rezensionen Zeitgenössisches

Elizabeth O’Roark — Ferien mit dem Teufel

  • 25. August 2022

Ferien mit dem Teufel
Elizabeth O’Roark

Originaltitel:  The Devil and the Deep Blue Sea
Herausgeber: Independently published
Verkauft durch: Amazon Media EU S.à r.l.

ASIN:  B09XVGVJPB
Erscheinungsdatum: 18. April 2022
Genre: Zeitgenössisch

Teil einer Serie: The California Devils
1) A Deal with the Devil, Übersetzung: Ein Geschäft mit dem Teufel
2) The Devil and the Deep Blue Sea, Übersetzung: Ferien mit dem Teufel
3) The Devil You Know, Übersetzung: Abrechnung mit dem Teufel

Klappentext

Als Drew Wilsons Ex-Freund Joel „Six“ Bailey sie bittet, mit ihm auf eine Familienreise nach Hawaii zu gehen, gerade als ihr Leben aus den Fugen gerät, beschließt sie, dass es der perfekte Zeitpunkt ist, ihm noch eine Chance zu geben.
Der Haken an der Sache? Zur Bailey-Familie gehört auch Six‘ ungehobelter älterer Bruder Joshua – ein heißblütiger Arzt, der Drew hasst, seit sie sich kennengelernt haben, und tatsächlich einmal suggeriert hat, dass sie das Familiensilber stehlen könnte.
Drew ist fest entschlossen, die Baileys für sich zu gewinnen und der Sache mit Six eine faire Chance zu geben … aber Josh macht das schwierig. Nicht nur, weil er ihr auf Schritt und Tritt im Weg steht, sondern auch, weil sie sich von einem tropischen Abenteuer zum nächsten fragt, ob der unausstehliche, widerwärtige Josh der Bruder ist, zu dem sie eigentlich gehört.

Quelle: Elizabeth O’Roark

Elizabeth O'Roark — Ferien mit dem Teufel


Kas Bewertung

Elizabeth O'Roark — Ferien mit dem Teufel

Eigentlich wollte Drew mit ihrer Zustimmung, ihren Ex-Freund Six und seine Familie auf Hawaii zu treffen, den Versuch starten mit Six wieder ins Reine zu kommen. Auf Hawaii angekommen sind Six’ Eltern und sein älterer Bruder Joshua bereits vor Ort und erwarten Drew am Flughafen. Nur einer fehlt: Six!

Vor allem auf Joshua, kurz Josh genannt, hätte sie getrost verzichten können, hat dieser sie schließlich im letzten Sommer vor seiner Mutter angeschwärzt, dass sie wirkt, als könne sie das Familiensilber klauen! Auf selbstgerechte Typen wie ihn kann sie getrost verzichten, wenn da nicht immer seine Menschlichkeit und Freundlichkeit hervor blitzen würde. Das macht ihn, abgesehen davon, dass Josh ihr optisch mehr als gut gefällt, sehr anziehend.

„Ferien mit dem Teufel“ ist das erste Buch, das ich von Elizabeth O’Roark gelesen habe. Es ist der zweite Teil der „The California Devils“-Reihe der Autorin und kann ohne Vorkenntnis des ersten Teils gelesen werden. Was für eine schön geschriebene und erzählte Geschichte. Sieht man das Cover und liest den Klappentext, erwartet man etwas Locker-Flockiges. Doch dem ist nicht so. Dafür ist die Geschichte zu vielschichtig, zu intensiv. Natürlich, in den Gesprächen, die Drew und Josh führen, fliegen mitunter die verbalen Fetzen, was amüsant ist! Aber „Ferien mit dem Teufel“ ist mehr als eine leichte Urlaubsromanze.

Mich hat Drews Leben sehr bewegt! Ihre Kindheit, ihre Vergangenheit und Gegenwart und die Autorin hat das Wesen der Protagonistin glaubhaft und nachvollziehbar wieder gegeben. Das Korsett, in das das Management Drew geschnürt hat, drückt ihr die Luft zum Atmen ab und hat die junge Frau, die sie vor ihrer Berühmtheit war, fast gänzlich im Keim erstickt und zwingt die junge Frau mehr und mehr in eine Abhängigkeit. Wie tief diese bereits geht, erfahren wir im Laufe des Geschehens. Doch dann taucht Josh auf.

Josh ist Arzt und arbeitet unter lebensgefährlichen Bedingungen in einem Flüchtlingslager in Somalia. Er ist vom Lebensstil, den sein Bruder führt, nicht angetan und würde sich wünschen, dass dieser von seinem egoistischen Pfad abkommt, um mehr Augenmerk auf die Familie, vor allem auf ihre Mutter zu richten. Was ihn zudem bewegt ist die Tatsache, auch wenn er es nicht wirklich wahr haben möchte, dass er der Meinung ist, dass Drew einen anderen, einen besseren Partner verdient als Six. Es kommt wie es kommen muss, denn die Spannung, die Anziehungskraft die zwischen ihm und Drew bestehen, lassen sich nicht länger leugnen. Doch beiden haben aneinander zu arbeiten, denn die Realität außerhalb von Hawaii auf sie wartet, drückt ihnen noch einiges an Unbill aufs Auge! Tolles Buch.

Kurz gefasst: Ihr kennt das sicher von Euch selbst: Man will eigentlich nur mal kurz in ein Buch reinlesen und ZACK!!! hat es dich am Wickel. Genau so ging es mir mit Elizabeth O’Roarks „Ferien mit dem Teufel – The California Devils 2“.