Historisches Rezensionen

Elizabeth Hoyt — Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo

  • 6. April 2020

 Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo
Elizabeth Hoyt

Originaltitel:  Darling Beast
Verlag:
CORA Verlag
Band: Historical Gold Extra Band 121
ASIN: B085F3RK6G
Erscheinungsdatum: 3. April 2020
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Maiden Lane (siehe unten)

Klappentext

London, 1741. Angst – und Faszination! Im verwilderten Garten des Harte’s Folly Theater entdeckt die schöne Schauspielerin Lily Stump einen Mann, der dort arbeitet. Wie ein wilder Gott sieht er aus, breitschultrig und muskulös. Er kann nicht sprechen – aber seine Nähe erfüllt sie mit einer nie gekannten Erregung, und sein erster Kuss macht sie atemlos! Doch wer ist dieser Fremde mit der Kraft einer entfesselten Naturgewalt? Als kurz darauf Schüsse durch den Garten hallen, die ihm gelten, stellt Lily Fragen. Und bekommt von dem verleumdeten Viscount Kilbourne Antworten, die sie zutiefst erschüttern! Kann sie ihm mit ihrer Liebe helfen?

Quelle: CORA Verlag
Elizabeth Hoyt — Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo

 

Kas Bewertung

Elizabeth Hoyt — Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo

Bereits im vorherigen Teil der Maiden Lane-Serie von Elizabeth Hoyt, mit dem Titel „Mitternacht mit dem Duke“ haben wir erfahren, das mit Artemis Bruder Apollo, Viscount Kilbourne, Schreckliches passiert war, der nun in „Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo“ seine eigene Geschichte bekommt. Wir wussten jedoch nicht, dass er sich in den – von einem Feuer – verwüsteten Gärten des Harte’s Folly Theaters versteckt hält und dort als Gärtner arbeitet. Das fast gänzlich zerstörte Theater beherbergt jedoch auch jemand …

Indio, der Sohn der Schauspielerin Lily Stump, kommt eines Tages aufgeregt ’nach Hause‘ und erzählt seiner Mom, dass er in den Gärten ein Monster gesehen hätte. Wie sich etwas später herausstellt, ist das vermeintliche Monster niemand anderes als Apollo. Da dieser jedoch eine Verletzung an den Stimmbändern hat, hält ihn Lily nicht nur für stumm, sondern im ersten Moment auch für dumm und noch dazu sehr groß geraten. Da Apollo inkognito lebt, und nur Artemis und sein bester Freund Asa wissen, wo er Unterschlupf gefunden hat, hält er sich bedeckt, was seine wahre Existenz betrifft. Denn er wird nach wie vor gesucht wegen eines Verbrechens, das er nicht begannen hat. Trotzdem kommen sich die beiden näher.

Lesenswert geht es in „Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo“ zur Sache. Elizabeth Hoyt hat es wieder schön verstanden, die Anziehungskraft zwischen den Protagonisten darzustellen. Es gibt Kussszenen, die sind so sinnlich beschrieben, dass sich einem alleine beim Lesen schon die Zehennägel aufrollen. Wirklich! 😉 Ich liebe Kussszenen, die dermaßen intensiv zum Leser transportiert werden. Sehr gut fand ich auch, dass Apollo als alles anders, als ein schöner Mann beschrieben wird, das macht ihn zugänglicher, menschlicher, kantiger. Apollo ist ein beschützender Protagonist, der es dem Leser leicht macht, ihn zu mögen.

Sein weibliches Gegenstück Lily, ist ein kreativer, freier Geist, die jedoch eines nicht leiden kann: den Adel. Gut für Apollo, dass sie erstmal nicht weiß, dass er von blauen Geblüt ist. Es ist ansprechend zu beobachten, wie sehr Lily mit ihrem Sohn Indio und ihrer alten Kinderfrau Maude ( die herrlich abergläubisch ist ) verbunden ist. Genau wie Apollo hat auch Lily ihre Geheimnisse, doch wie Geheimnisse nun mal sind, kommen sie früher oder später ans Licht! Daraus entwickeln sich spannende Szenen.

Was ich mir gewünscht hätte, wäre ein bisschen mehr Information, bezüglich der letzten vier Jahre von Apollos Leben gewesen. Das wurde von der Autorin meines Erachtens etwas zu kurz abgehandelt. Da hätte man mehr heraus holen können, auch was Apollos Kindheit und sein Verhältnis zu seinem Großvater betrifft. Die Geschichte, dieses mal ging es um den „Minotauros“, die den einzelnen Kapiteln voran gestellt war, gefiel mir total! Ich mag diese märchenhaften Züge von Elizabeth Hoyt gerne und bin froh, dass sie den Leser in ihren Büchern, immer wieder aufs Neue, damit unterhält.

Kurz gefasst: „Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo“ bietet neben intensiv-sinnlichen und ja, auch der ein- oder anderen erotischen Szene eine Geschichte, die den Leser gut zu unterhalten weiß.

Trenner-Ranke„Maiden Lane“-Reihe:

• Book 1: Wicked Intentions /  Gefährliches Spiel mit Lord Lazarus
• Book 2: Notorious Pleasures /  Sündiges Verlangen einer Lady
• Book 3: Scandalous Desires / Skandalöses Verlangen auf Huntingdon Manor
• Book 4: Thief of Shadows / Lady Isabels skandalöses Begehren
• Book 5: Lord of Darkness / Die Verlockung des dunklen Rächers
• Book 6: Duke of Midnight / Mitternacht mit dem Duke
• Book 7: Darling Beast / Die Schöne und der geheimnisvolle Apollo
• Book 8: Dearest Rogue /
• Book 9: Sweetest Scoundrel /
• Book 10: Duke of Sin /
• Book 10.5: Once Upon a Moonlit Night /
• Book 10.7: Once Upon a Christmas Eve /
• Book 11: Duke of Pleasure /
• Book 12: Duke of Desire /
• Book 12.5: Once Upon a Maiden Lane /