Blog Buch

Einmal Gay, einmal Mafia zum Mitnehmen!

  • 30. Dezember 2017

Holla die Waldfee, geneigte Leserinnen und Leser,

irgendwie scheint mein Einkaufskorb immer voller, voller und voller zu werden! Schon wieder sind mir zwei Bücher ohne viel Federlesen hinein gehüpft. Ich konnte sie nicht dazu überreden, es sich vielleicht in einem anderen Körbchen bequem zu  machen. Fragt mich nicht, woran es liegt, dass sich Bücher grundsätzlich darüber streiten, wer zu mir in den Korb darf. Bin doch nur eine kleine Leserin. Nicht mehr und nicht weniger. Okay, manchmal etwas mehr und selten etwas weniger 😀

Wie dem auch sei. Chris P. Rolls lässt am 5. Januar ein neues Buch auf uns los und nachdem ich mir den Klappentext zu Gemüte geführt habe, gab es kein halten mehr! “Blackmail Love” muss her. Darum habe ich es mir vorbestellt! Das versteht sich von selbst, nicht wahr? Doch hier gönne ich Euch zuerst einen kleinen Blick auf das Buch und den Klappentext, damit Ihr Euch selbst davon überzeugen könnt, warum mein Einkaufskorb wieder schwerer geworden ist …

Preis: Hier auf Amazon.de

Dem russischen Akzent und der geheimnisvollen Ausstrahlung von Yakub kann der lebensfrohe Barkeeper Sascha absolut nicht widerstehen. Ihr heißes Intermezzo im Darkroom des Clubs endet jedoch anders als erwartet. Sascha findet sich, betäubt und gefangen, Gott-weiß-wo in Osteuropa, in einem kahlen Raum wieder.
Sein Vater, Ewan Andrew Lymond, erfolgreicher Direktor von Europol, hat sich mit der osteuropäischen Mafia angelegt und diese holt zum Gegenschlag aus. Jeden weiteren Fahndungserfolg drohen sie zu ahnden und ihr Opfer ist Sascha.
Yakub hat zu viele Menschen sterben sehen, qualvoll gelernt, Herz und Verstand auszuschalten und zu tun, was man ihm aufträgt. Der einzige Job ist es nun, Sascha so lange wie möglich am Leben zu halten. Seinen Prinzipien treu zu bleiben, fällt ihm jedoch immer schwerer, denn nicht nur Saschas schlagfertige Art spricht längst verdrängte Gefühle an. Es scheint indes für keinen von ihnen einen Ausweg zu geben, der nicht mit dem Tod enden würde. (Quelle Klappentext: Chris P. Rolls)

Joa, da kann ich nicht widerstehen, geneigte Leserinnen und Leser! Genausowenig wie ich es beim sechsten Teil der Moretti Family aus der Feder von Mia Kingsley schaffe! Richtig gelesen, beim sechsten Teil! Ich war fleißig, das kann ich Euch sagen!

Tirilli und hoppsassa,
das Lesen das ist wunderbar.
Fehlt mir ein Buch zu meinem Glück.
Dann werde ich stets noch mehr verrückt.

Sorry, ich wollte nicht reimen! Wirklich nicht! Doch es ist einfach über mich gegkommen! *hüstelt* Zurück zu den Morettis! In “Tide to Vice” gibt sich dieses Mal Jed Moretti die Ehre, der sich auf einen Deal eingelassen hat, um einen starken Partner für die Familie zu gewinnen! *ggg* Mich wundert es um ehrlich zu sein nicht, dass Veronica Trentini, um die es in diesem … “Hochzeitsdeal” geht, nicht unbedingt angetan davon ist, einfach mal so an den Nächstbesten 😀 “verscherbelt” zu werden! Aber lest selbst …

Ich bin selbst überrascht, als ich mich freiwillig melde, um Veronica Trentini zu heiraten. Ihr Vater ist der einflussreichste Capo in Los Angeles und das Bündnis nutzt unserer Familie immens. Allerdings scheint das die Braut nicht zu interessieren: sie ergreift bei der ersten Gelegenheit die Flucht. Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Ich mache mich auf die Jagd nach der Frau, die ohnehin schon mir gehört – ob sie will oder nicht …
Durchsetzungsfähige Männer, in deren Jobbeschreibung das Wort »Mafia« vorkommt. Frauen, die keine Lust haben, sich sagen zu lassen, was sie zu tun haben.
Rohe Gewalt. Schmutziger Sex. Wilde Emotionen. Zuckersüße Happy Ends. (Quelle Klappentext: Mia Kingsley)

Bei den Männern der Morettis geht es immer ab, das kann ich Euch sagen. Angesiedelt im “mafiosen” Gefilde, ausgestattet mit einer mächtigen Portion Testosteron und krimineller Energie, mischen sie ordentlich mit, wenn es ums Geschäft UND um die holde Weiblichkeit geht! Hallo? Im vorherigen Teil hatte ich sogar das außerordentliche Vergnügen Zeuge einer ménage à trois zu werden! Endlich mal wieder, das kann ich Euch sagen. Ich mag diese M-F-M-Konstellation einfach! *lacht* Jetzt bin ich aber erst mal gespannt, wie Jed auf Veronica – und umgekehrt – wirkt. Es funkt nämlich immer heftig zwischen den Hauptprotagonisten!

In diesem Sinne, funkende Grüße, Eure

Ka