Blog Kas Tatsachenbericht

Einfach nur entspannend!

  • 9. Juli 2020

Geneigte Leserinnen und Leser,

Entspannung kann man sich auf vielerlei Art und Weise holen! Durch Schlafen, durch Joggen, durch Töpfern, durch Backen, durch Gartenarbeit und so weiter und so fort. Das liegt im Ermessen jedes Einzelnen! Am entspannendsten ist jedoch – sofern man Leser ist – das Lesen. Man nimmt für kürzere oder auch länger Zeit, Urlauf vom Alttag und chilled zwischen den Seiten ungemein. Nun gut, vielleicht mag das auf den Betrachter so wirken, der seinen Fokus auf uns Leser gerichtet hat. Es gibt innere Konflikte die ob des Gelesenen entstehen und sich vielleicht nicht immer äußerlich zeigen. Dann gibt es zudem auch solche, die sich äußerlich zeigen!

Vielleicht bekommt man an einer besonders witzigen Stelle einen Lachanfall. Oder bricht, ob des Todes oder der einem Protagonisten ausgesetzten Tortur, in aller Öffentlichkeit in Tränen aus. Alles schon vorgekommen, nicht wahr? Doch man würde trotzdem immer noch sagen, wie verdammt entspannend das Lesen ist. Ist es auch! Trotz, oder gerade wegen des Auslebens der unterschiedlichsten Gefühle und Emotionen. Es ist … wie ein Reinwaschen des Inneren.

Ich merke an mir selbst, dass ich – wenn mich gewisse Dinge der Realität „plagen“ – zu einem Buch greife, das mich entweder daraus hervorreißt, oder mich ganz bewußt mit meiner „Realität“ konfrontiert. Das Aufleben der realen Gefühle, in Verbindung mit den durch die Fiktion hervorgerufenen Gefühle, welche sich nicht minder real anfühlen, lösen eine mehr oder weniger emotionale Kettenreaktion aus, nachder ich mich „erleichtert“ fühle.

Tatsache ist, dass dich manch Bücher dort abholen, wo dich die Realität stehen lässt. In diesem Sinne, Eure

Ka