Buch

[CoverMania] Pickyme

  • 18. März 2015

Kurze Vorab-Info: Das folgende Interview ist zweisprachig. Zuerst die deutsche, dann die englische Version.

Short pre-info: The following interview is bilingual. First, the German, then the English version.

LogoMit freundlicher Genehmigung von Pickyme
Artwork & Copyright © Pickyme

D e u t s c h e  V e r s i o n

Geneigte Leserinnen und Leser,

heute möchte ich die Coverdesignerin Patricia Schmitt aka Pickyme herzlich Willkommen heißen. Sie hat sich auf  “Romance Cover Art” spezialisiert. Ich besuche ihre facebook-Seite, seitdem auch Happy End Bücher dort vertreten ist. Pickymes Engel, zum Beispiel, sind wunderschön. *sabbert* Und heute ist die Coverdesignerin bei CoverMania! ;-))

Engel_1

Mit freundlicher Genehmigung von Pickyme
Artwork & Copyright © Pickyme

Willkommen bei Happy End Bücher! Ich bin sehr froh, dass ich Ihnen ein paar Fragen stellen darf! 🙂

Pickyme: Hallo, vielen Dank für die Einladung!

Welchen Weg muss man gehen, um als CoverDesigner tätig zu sein, bzw. wie schafft man den Sprung aus der “Masse”?

Pickyme: Mein Weg ein Cover-Künstler zu werden, ging nicht auf die übliche Weise. Ich hatte das Glück, das einig gute Möglichkeiten meinen Weg begleitet haben, darunter auch jene, die künstlerische Entscheidungen für Verlage treffen und denen meine Arbeiten gefielen. Aber ich denke, dass die Nutzung von Sozialen Medien mithalf und sie würde sicherlich auch anderen Künstlern helfen, wahrgenommen zu werden. Um sich von der Masse abzuheben ist es wichtig, das Portfolio stets auf dem neuesten Stand zu halten.
Man muss versuchen, seinen eigenen einzigartigen Stil zu entwickeln, damit die Arbeit leicht zu erkennen ist und in Erinnerung bleibt. Man darf auch keine Angst davor haben, die Arbeit da draußen zu transportieren. Man sollte jede Kritik als Chance sehen, die Fähigkeiten zu verbessern. Es ist die Aufgabe des Cover-Künstlers zu versuchen, die Kunst als Appell an die Massen möglich zu machen. Das ist der springende Punkt. Man will, dass viele Leser, vom Buch des Autors, angezogen werden. Nicht aufgeben, Ziele haben und weiter machen!


StoryofSon

Mit freundlicher Genehmigung von Pickyme
Artwork & Copyright © Pickyme

Wenn Verlage, bzw. Autoren auf Sie zukommen mit dem Wunsch, ein Buchcover gestalten zu lassen, wie gehen Sie vor? Lassen Sie sich etwas aus dem Buch erzählen um zu wissen, wovon es handelt oder bauen Sie die Gestaltung bzw. Illustration anhand des Buchtitels bzw. des Genres auf, in dem die Geschichte spielt?

Pickyme: Das Cover-Prozess variiert bei Verlagen und Autoren. Typischerweise hat der Verleger ein Konzept, das verwendet werden soll, und erzählt dem Künstler, was er sehen will. Arbeiten mit einem Indie-Autoren ist eine weitaus langwierigerer Prozess. Ich empfehle es, einen Cover-Fragebogen auszufüllen. Der den Inhalt des Buches, Charakterbeschreibungen und so weiter enthält. In der Regel beginne ich dann mit einem Konzept-Cover, und bauen von diesem aus auf. Zu wissen, wie man einen Kunden zu einem gut gestalteten Cover führt, ist eine wichtige Fähigkeit, um ein erfolgreicher Cover-Künstler zu sein. Es geht nicht nur um die Qualität des Kunstwerks. Es kommt darauf an, wie Sie als Künstler mit dem Kunden zusammenarbeiten, wie man bei der Sache bleibt und Abgabetermine einhaltet  und man sollte die Leser einschätzen können, die man letztendlich anspricht. Die Zusammenarbeit mit einem Verlag ist anders, weil dieser ein ganzes Marketing-Team hat, um die künstlerische Arbeit zu untermauern.

Dawn's Desire (Dark Kings)

Was macht Ihrer Meinung nach, eine gelungene Covergestaltung aus?

Pickyme: Für mich geht es um das Vermitteln von den Gefühlen des Buches. Ich möchte, das ein Leser sofort erkennt welchem Genre das Buch angehört. Ich möchte, dass es sich aus dem Meer der Cover abhebt, durch die sich die Leser online durch scrollen. Es ist also wichtig, das Cover auch passend für Thumbnail-Größen (Miniaturgrößen) zu designen. Der Titel und Autorennamen müssen leicht lesbar sein und die Verwendung der Farben und Bilder muss trotz des kleinen Maßstabes erkannt werden. Cover-Künstler designen öfter für Online-Ansichten als für den Druck; Schriftwahl und Farbauswahl sind der Schlüssel dazu.

Engel_2

Mit freundlicher Genehmigung von Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

Gibt es ein Cover, von den Büchern die Ihre gestalterische “Handschrift” tragen, das es Ihnen persönlich besonders angetan hat? Und wenn ja, um welches Buch handelt es sich bzw. von welchem Autor ist es? 

Pickyme: Ich kann keinen Favoriten wählen. Jedes Cover bedeutet etwas anderes für mich. Ich bin dankbar für jede Gelegenheit die ich habe, mit einem Verlag oder einem Kunden zu arbeiten.

Venice Vampyr (English Edition)

Sie sind auf “Romance Cover Art” spezialisiert. Lesen sie auch Romances ? 😉

Pickyme: Ja, ich liebe es zu lesen. Ich spezialisierte mich auf Romance, denn das ist mein bevorzugtes Genre zu lesen. Ich liebe ein Happy End!

Ich liebe happy ends auch! *lacht* Ich freue mich sehr, dass Sie bei uns waren!

Pickyme: Vielen, vielen Dank für die Einladung!

Voher – Nachher *wohoho*

Vorher_NachherMit freundlicher Genehmigung von Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

Pickyme findet Ihr:
 auf Facebook
– Internetseite

Hier sind die Links zu den Designern, die bisher bei CoverMania waren …
– CreationWarrior,
– Jacky von jDesign
– Andrea Gunschera
– Eithné Ni Anluain
– Jon Paul

Verher_Nachher_2

Courtesy of Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

 E n g l i s h  V e r s i o n

Much obliged readers!

Today I warmly welcome coverdesigner Patricia Schmitt aka Pickyme. She is specialized in “Romance Cover Art”. I visit Pickymes facebook page since also Happy End Books is represented there. I like her artworks very well. For example, Pickymes angels are beautiful. *drools* And today the cover designer is at CoverMania!

WarriorsHeart

Courtesy of Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

Welcome to Happy End Books! I am very happy you‘re letting me ask you a few questions 😉

Pickyme: Hi, thank you so much for having me here! 

What route do you have to take to work as a cover designer, and how do you successfully move out from under the “masses”?

Pickyme: My journey to being a cover artist was not in the typical fashion. I have been blessed to have some good opportunities come my way, and for those who make art decisions through publishers see my work. However, I think that the use of social media helped me along and most certainly  would help other artists to be seen. To stand out from the masses, it is important to keep your portfolio up to date. Try to develop your own unique style so that your work is easily recognized and remembered. Also, don’t be afraid to put your work out there. Take any criticism as an opportunity to hone your skills. As a cover artist it is your job to try to make your art as appealing to the masses as possible. That is the whole point. You want as many readers to be drawn the the author’s book that can be. Don’t quite, have goals and keep at it!

Angel/Hiss (Bayou Heat Box Set Book 7) (English Edition)

If publishers or authors come to you with the wish for you to design a book cover, how do you go from there? Do you let them tell you something about the book to know what it is about or do you use the books title or genre as a basis for your design?

Pickyme: The cover art process varies from publishers and authors. Typically the publisher has narrowed down a concept they want to use and tells the artist what they want to see. Working with an indie author client is a far more lengthy process. I send them a cover art questionnaire to fill out. It will include the summery of the book, character descriptions and so on. From there I normally start on one concept cover and we take it from there. Knowing how to guide your client into a well designed cover is an important skill needed to be a successful cover artist. It is not just about the quality of the artwork. It is about how you as an artist work with the client, keeping on task and deadlines, and knowing the reader base you are marketing to. Working with a publisher is different because they have a whole marketing team to back up your art.

Engel_3

Courtesy of Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

What in your opinion makes great book cover?

Pickyme: To me, it is all about conveying the feeling of the book. I want a reader to know right away what genre the book is. I want it to stand out in the sea of online covers the reader is scrolling through. So designing a cover for thumbnail size is important. The title and author name must be easily read and the use of color and images must be easily recognized on a small scale. Cover artists are designing more often for online viewing than print, font choice and color is key.

A Sorceress of His Own (The Gifted Ones Book 1) (English Edition)

Is there one of your cover designs you like best over all others? And if so, which book of which author is it for?

Pickyme: I can’t choose a favorite. Each cover means something different to me. I am thankful for each opportunity I have to work with a publisher or a client.

Engel_4
Courtesy of Pickyme.
Artwork & Copyright © Pickyme.

You are specialized in “Romance Cover Art”. Do you like reading romances, too? 😉

Pickyme: Yes, I love to read. I specialize in romance because that is my preferred genre to read. I love a happy ending! 

I love happy endings too! *laughs*I am very pleased that you were with us!

Pickyme: Thank you so much for having me here!

Here are the links to the designers that were previously in Cover Mania …
– CreationWarrior
– Jacky von jDesign
– Andrea Gunschera
– Eithné Ni Anluain
– Jon Paul