New- Young Adult, All Age

Claudia Gray — Dunkler Bann

  • 14. Juli 2016

Dunkler Bann
Claudia Gray

Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3959670265
Erscheinungsdatum: März 2016
Genre: Paranormal – Young Adult

Teil einer Serie: Spellcaster

Klappentext

Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten. Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämonen mitgebracht, sondern verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen soll.

Quelle: Harper Collins

Spellcaster - Dunkler Bann

Kas Bewertung

Bewertung 04 5

Noch wiegen sich die drei Freunde Nadia, Mateo und Verlaine in vermeintlicher Sicherheit, denn sie glauben nach wie vor, dass Elizabeth in der Halloween Nacht umgekommen ist! Weit gefehlt, denn kurze Zeit später, taucht sie erstarkt wieder auf. Und das nicht alleine, denn sie hat einen Dämon herauf beschworen, der es in sich hat. Da Nadia zwar immense magische Macht hat, diese jedoch nur bedingt zu nutzen fähig ist, macht ihr Elizabeth einen ungeheuerlichen Vorschlag …

Sie bietet ihr an, sie zu unterweisen, um ihre magischen Fähigkeiten zu optimieren. Ein Unterfangen, dass Nadia rigoros ablehnt, doch dieses Angebot zielt auf etwas Größeres ab. Während Nadia, Mateo und Verlaine drüber spekulieren, welchen Plan Elizabeth tatsächlich verfolgt, häufen sich in Captive’s Sound sehr seltsame Begebenheiten. Was tun, wenn man einer magischen Übermacht gegenüber steht,  die immer mehr Einfluss auf die Stadt und deren Bewohner nimmt, während dessen ein Dämon manipuliert und Leute gegeneinander ausspielt?

„Dunkler Bann“ setzt nahtlos an den ersten Teil an. Es ist ein lesenswerter zweiter Teil der „Spellcaster“ Trilogie von Claudia Gray. Man merkt im Laufe der Geschichte, wie Nadia an Stärke gewinnt! Was nicht selbstverständlich ist, denn schließlich hat sie wenig Erfahrung darin, ihre Magie einzusetzen, schließlich hat ihre Mutter sie und den Rest der Familie verlassen. Darum ist es für den Leser nur um so schöner mitzuerleben, dass Nadia nicht gewillt ist aufzugeben. Während dessen kämpft Mateo mit seinen eigenen Dämonen, denn der Fluch, der schon seit langem auf seiner Familie lastet, nagt stark an dem jungen Mann. Er wird von Alpträumen regelrecht heimgesucht die seine Angst, dem Wahnsinn zu verfallen, gehörig schüren!

Für mich ist auch und diesem Teil der Charakter der Verlaine wieder ein absoluter Gewinn. Wie bereits in „Düstere Träume“, bringt sie in diese Geschichte ordentlich Leben! Und das obwohl sie von anderen kaum mehr „wahrgenommen“ wird. Einfach durch die Art, wie sie ist. Trotz ihres Fluches, und der Tatsache, dass auch ihre Freunde Nadine und Mateo sie immer weniger wahrzunehmen scheinen, was für Verlaine sehr schmerzhaft ist, versucht sie das Beste daraus zu machen. Ihre ironische Seite und hat mir  nicht nur einmal ein dickes Schmunzeln geschenkt. Außerdem ist mit dem Auftauchen eines gewissen Dämons ein neuer Charakter hinzu gefügt worden, der vor allem in Hinblick auf Verlaine auf einig interessantes im dritten Teil hindeutet!

Spannend und voller Magie, erzählt die Autorin die Entwicklung des Geschehens aus Sicht der Protagonisten. Wobei ich mir gewünscht hätte, dass sie auch hier an manchen Stellen etwas schneller auf den Punkt gekommen wäre. Es kommt nämlich vor, dass Passagen sich ein wenig in die Länge ziehen. Abgesehen davon, hat mir „Dunkler Bann” etwas besser gefallen als sein Vorgänger-Band „Dunkle Träum“ und gerne gebe ich dieser spannenden, magischen Geschichte lesenswerte 4,5 Punkte.

Kurz gefasst: Wenn sich ein „Dunkler Bann“ ausdehnt und droht alles mit sich in die Dunkelheit zu reißen.