Rezensionen Spannendes Zeitgenössisches

Catalina Cudd — KISS & SWALLOW

  • 27. Januar 2024

KISS & SWALLOW
Catalina Cudd

Originaltitel:
Herausgeber: Kayenne Verlag
ASIN: B0CP8GTCYJ
Erscheinungsdatum: 30.  November 2023
Genre: (Darker als) Dark Romance

Klappentext

In der Hölle verbrennen all deine Geheimnisse mit dir.
Ich glaubte, in dieser pulsierenden, mörderischen Stadt ein sicheres Zuhause gefunden zu haben. Nie wieder würde ich mitten in der Nacht in die Ungewissheit flüchten müssen. Vor mir lag eine Zukunft ohne kriminelle Machenschaften, ohne Angst und permanente Bedrohung. Endlich würde ich ein anständiges Leben führen können. Doch sie durchschauten mich sofort: Amos, Lex und Dorian.
Drei skrupellose Männer, die vor nichts zurückschrecken, um mich zu zerstören. Gefallene Engel mit schwarzen Herzen, angetrieben von brennendem Hass, gepeinigt von ihren eigenen Dämonen. Ich spüre, dass sie den Tod in sich tragen. Mir bleibt nichts anderes übrig, als ihr grausames Spiel mitzuspielen, obwohl ich nur verlieren kann. Denn unbeabsichtigt bin ich ihrem Geheimnis zu nahe gekommen, das tief unten in den Katakomben dieser Stadt verborgen liegt.
Ich bin zu einer Gefahr geworden.
Achtung: Diese Reihe enthält Themen, die potenziell triggernd sein können bzw nicht für alle Leser geeignet sind. Beachte daher bitte unbedingt das Vorwort!

Quelle Klappentext und Cover: Kayenne Verlag

 Teil einer Serie: Reapers of Sothom
1. KISS & SWALLOW
2. BURN & SHATTER
3. KILL & POSSESS

Catalina Cudd — KISS & SWALLOW

Kas Bewertung

Catalina Cudd — KISS & SWALLOW

Ich hatte schon mal ein Schleudertrauma, weiß also wie sich das anfühlt. Doch nach dem Lesen von „KISS & SWALLOW — Reapers of Sothom 1“, war das damalige Schleudertrauma Pillepalle. Ich wusste nicht mehr wo hinten, wo vorne. Wo oben, wo unten war. Fassungslos. Angeekelt. Schockiert. Erschüttert bis in die Knochen, habe ich Dorian, Lex und allen voran Amos verflucht und war kerkertief erschüttert, wie abyssisch verabscheuungswürdig und krank, wie erniedrigend sie zu Rica, der Protagonistin sein konnten.

Cudd zieht an vielen, grausamen, die Menschenwürde verletzenden Registern. Und ja, ich war an manchen Stellen kurz davor das Buch zu packen, zu schließen und niemals wieder zu öffnen. Doch wie es mit manchen Geschichten nun mal ist, ließ „KISS & SWALLOW“ das nicht zu. Denn Cudd hat derart intensiv, konzentriert, bildgewaltig und kompromisslos geschrieben, dass ich gar keine Chance hatte, meinem Wunsch, das Buch wegzulegen und nie wieder zur Hand zu nehmen, nachzugeben. Auch wenn ich es wirklich gerne getan hätte!

Kurz gefasst: „Reapers of Sothom, Teil 1“ polarisiert und zwar mächtig. Man kann es lieben. Man kann es hassen. Und ich lehne mich jetzt aus dem Fenster und behaupte, genau das war Catalina Cudds Ambition. Sie hat die Dark Romance Grenze überschritten, bzw. neu definiert. Ob das gut oder nicht gut ist, müssen die Lesenden selbst entscheiden. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem die Vorwort-Trigger-Warnung so wichtig war wie hier.

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner