Historisches Rezensionen

Caroline Linden — Wachgeküsst von Lady Georgiana

  • 22. September 2020

Wachgeküsst von Lady Georgiana
Caroline Linden

Originaltitel:  When the Marquess Was Mine
Verkauft durch:
Amazon Media EU S.à r.l.
Verlag: Cora Verlag
ASIN: B08G5BD5W8
Erscheinungsdatum: 08. September 2020
Genre: Historical / Historical Gold 357

Teil einer Serie: The Wagers of Sin
1. My Once and Future Duke / Übersetzung: Spielen Sie nicht mit mir, Mylord
2. An Earl Like You / Übersetzung: Ein gekaufter Earl für Miss Cross
3. When the Marquess Was Mine / Übersetzung: Wachgeküsst von Lady Georgiana

Klappentext

Er ist maßlos arrogant! Georgiana verabscheut den verruchten Marquess of Westmorland, den sie flüchtig aus London kennt. Dass er nun auch noch das Herrenhaus ihrer besten Freundin beim Glücksspiel gewonnen hat, ist eine Katastrophe! Sicher ist er bereits auf dem Weg nach Derbyshire, um sie beide hinauszuwerfen – da entdeckt sie ihn kurz vor dem Landsitz bewusstlos auf der Straße, überfallen von Straßenräubern. Er hat sein Gedächtnis verloren, ist auf einmal so erstaunlich liebenswert! Kurzentschlossen gibt Georgiana ihn als ihren Verlobten Lord Sterling aus. Ein verhängnisvolles Lügenspiel um den Marquess beginnt …

Quelle: CORA Verlag

Caroline Linden — Wachgeküsst von Lady Georgiana

Kas Bewertung

Caroline Linden — Wachgeküsst von Lady Georgiana

Lady Georgiana kann Robert, den Marquess of Westmorland nicht ausstehen. Sie hat ihn auf Bällen bereits in Aktion erlebt und weiß, dass er anmaßend ist. Doch noch sind sich die beiden offiziell nicht vorgestellt worden. Allerdings steht einem Kennenlernen der besonderen Art nichts mehr viel im Wege, denn Robert hat von Charles Winston, dem Ehemann von Georgianas Freundin Kitty, beim Kartenspiel das Herrenhaus gewonnen. Rob macht sich auf zum Herrenhaus in Derbyshire – den Schuldschein im Gepäck – und wird brutal von Straßenräubern überfallen. Durch einen besonders heftigen Schlag auf den Kopf fällt er in Ohnmacht.

Bei einem Ausritt findet Georgiana den schwerverletzten Marquess of Westmorland und nimmt ihn mit ins Haus ihrer Freundin. Sie gibt den Bewußtlosen als ihren Verlobten Sterling aus, da Kitty inzwischen weiß, dass ihr Mann Hab und Gut an den Marquess verloren hat. Nicht auszudenken, wenn Kitty wüßte, um wen es sich bei dem Schwerletzten tatsächlich handelt. Hilfeleistung würde sicher nicht gewährt werden. Als Robert erwacht und Georgiana feststellt, dass er sein Gedächtnis verloren hat, ist dies Segen und Fluch zugleich, denn aus dem Lügengespinst, welches Lady Georgiana gewoben hat, ist schwer zu entkommen.

Leider hat mich „Wachgeküsst von Lady Georgiana“, der dritte Teil der „The Wagers of Sin“-Reihe von Caroline Linden, nicht ganz überzeugt. Obwohl der Klappentext viel versprach, konnte dies der Inhalt nicht halten. Das lag nicht an Georgiana und Robert, die beide einen sympathischen Eindruck hinterließen, sondern an der Handlung selbst. Es wäre darin so viel mehr Konfliktpotential gewesen. Allerdings wirkte die Geschichte mitunter aufgesetzt. Manche Passagen – vor allem, was den Plan gegen den Reeder Forester betrifft – empfand ich als unausgegoren und ich hätte mir hierzu mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Auch gelegentliche Längen machten das Lesen ab und an leicht schwerfällig.

Sehr angenehm empfand ich hingegen das Zusammenspiel von Robert und Georgiana. Hier gab es, wie man es oft lesen kann, keine totgeschwiegenen Ungereimtheiten zwischen den Protagonisten, sondern es herrschte in dem was sie sich wünschten, stets Klarheit. Das mag im Hinblick auf Roberts Gedächtnisverlust seltsam anmuten, doch es ist tatsächlich so. Die beiden waren irgendwie niedlich, offen und lieb im gegenseitigen Umgang. Okay, vielleicht manchmal zu „lieb“, weil dies die Spannung drückte. 3,5 Punkte, denn da wäre defintiv mehr möglich gewesen.

Kurz gefasst: Wenn ein Gedächtnisverlust ungeahnte Folgen nach sich zieht.