Blog

[BuchDiskussion] “Eisfeuer” mit Kathy Felsing

  • 1. Februar 2012

Am Montag, den 30.1.2012 war ich, doch ich glaube, ich stehe damit nicht alleine in weiter Prärie, gespannt wie ein Flitzebogen. Grund war die autorenbegleitende Buchdiskussion “Eisfeuer” auf facebook! 

Kathy Felsig die “Erfinderin” der neuen Romantic-Thrill-Reihe “G.E.N. Blonds”, die drei Gewinnerinnen der handsignierten Exemplare von “Eisfeuer” (Maria L., Claudia C., Carola K.-N.,) und facebooker-Innen (Caroline N. Sarah W. von “buchverliebt”,  Michaela K.,) und ich, als HEB-Vertreterin, haben fleißig über den ersten Teil der Serie diskutiert. Natürlich waren auch “Zaungäste” mit dabei, wie z.B. die Autorin Monika Dennerlein, Hanna Hm von “Hannas Lovely Books”, Ju Dosi, Mara F., Nina W.! Hoffentlich habe ich jetzt niemanden vergessen! Wenn doch, entschuldige ich mich gleich formvollendet mit Verneigung und Handkuss! Schiebt es einfach auf meine Schusseligkeit *grins*

Komme mir fast schon vor wie auf einer dieser MTV-Music-Awards-Preisverleihungen! ^^

Resume

Es ging heiß her. So wurden zum Beispiel der Charakter um den Psychopathen “Hurst” zerlegt, auseinander genommen, zusammengesetzt, als Irrer empfunden, jedoch als Irrer, den die Autorin ideal und glaubwürdig in Szene gesetzt hat. Hurst ist ein Charakter, der einem die kalte Angst über den Rücken laufen lässt. Denn Hurst führt dem Leser eiskalt vor Augen, das so etwas nicht nur in Büchern geschieht, sondern auch in der Realität! STALKER!

Dix, einer der Mitglieder von G.E.N. Bloods, hatte es den LeserInnen angetan – samt dem zu lang geratenen Drei-Tag-Bart, der das Cover ziert. Mir persönlich war er nicht zu lang – der Bart! *lol* Dix ist der Typ, der durch seine Präsenz, seine Ausstrahlung und sein Feuer, die Schutzmauer aus Eis zum schmelzen bringt, die Jamie um sich errichtet hat. Wir wissen, was passiert, wenn Feuer und Eis aufeinander treffen! Es entsteht “Eisfeuer”! Dix muss jedoch lernen, dass sich die Welt nicht ausschließlich um ihn dreht. Ich sage hier nur: Fettnäpfchen

Doch wir – die Leser – brauchen uns nicht darüber zu wundern, warum Jamie nach außen hin so “nüchtern und kühl” erscheint. Es hängt schließlich das Leben ihrer Schwester Cindy und auch ihr eigenes, von ihrem Ration ab. Kathy Felsing hat Jamies inneren Kampf zwischen Pflichtbewusstsein und den eigenen Bedürfnissen gekonnt umgesetzt. Von der Autorin wurde sehr realistisch dargestellt, das Jamie nicht von einem Moment auf den anderen umschwenken kann, um sich Dix zu öffnen, um ihm zu vertrauen. Es wäre unglaubwürdig, wenn sie in so einer Situation sofort mit wehenden Fahnen zu Dix “übergelaufen” wäre.

Cindy, Jamies jüngere Schwester hat durch Hurst eine mehr als bittere Erfahrung in ihrem Leben machen müssen. Eigentlich hätte sie – wie andere Teenager auch – Spaß in ihrem Leben haben sollen. Doch Hurst vereitelt dies. Er macht aus einem lebensfrohen Menschenkind, ein in sich gekehrtes, ängstliches Wesen, das nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Doch Cindy behält letztendlich, mit Hilfe von Außen UND mit Hilfe der “neuen Medien”, die Oberhand! 

Zudem konnten wir in der Buchdiskussion feststellen, das uns der Humor, den Kathy Felsing in das Buch eingebaut hat allen gefallen hat! Ein Buch, bei dem man riskiert z.B. in der Straßenbahn schon mal schräg von der Seite aus angesehen zu werden, weil man laut zu Lachen beginnt. Hierzu möchte ich Euch den Kommentar Wort für Wort wiedergeben, den Sarah W. zum diesem Thema gemacht hat:

” … Die in der Straßenbahn kennen mich schon, das ist nicht mehr peinlich für mich, sondern für die die gucken. ;DD.”

Der ThrillAnteil, die prickelnde Liebesgeschichte, der Aspekt der GEN-Mutationen – die in diesem Falle “fantasy-lastig” sind und der Humor sind tragende Elemente in “Eisfeuer”. Zudem konnten wir festgestellten, das selbst Textpassagen, in denen die Autorin explizite Erklärungen abgibt niemals langweilig sind, sondern sich ideal in die Geschichte einfügen. Dies untermauert ein Kommentar von Michaela K., der da lautet:

“… Dennoch ist beides zusammen Fantasy und Liebesgeschichte ja eigentlich auch das was ich lesen möchte 🙂 Sorry aber ich brauche beim Lesen dieses Kribbeln und das gemeinsame Lösen von Problemen. Von mir aus kann es noch spannender zugehen obwohl ich im ersten Band dann doch mal die Luft angehalten habe oder besser die Decke übern Kopf ziehen wollte:).”

Mit kurzen Einblicken in den zweiten Teil der G.E.N.-Bloods “Verhängnisvoll” hat uns die Autorin tröpfchenweise die Zähne langgemacht. Doch nicht nur das, sie hat auch verraten, was der Kraftausdruck “Bhenchod” bedeutet, den Simba, der Held aus “Verhängnisvoll” gerne benutzt. Holy Cow! Würde Dix dazu sagen *lach*. Wir müssen uns noch bis in den April hinein gedulden, bis “Verhängnisvoll” zu haben ist. Mit dem dritten Teil dauert es dann wahrscheinlich, lt. Kathy Felsing, bis diesen November. Hier hat dann Virgin – wie der Name schon prognostiziert – eine “männliche Jungfrau” seinen Auftritt. *hände reib*

Kathy Felsig wird uns Leser auch in den folgenden Bänden, immer wieder über die Protagonisten aus bereits erschienen Teilen berichten, um diese beim Leser in Erinnerung zu behalten. Außerdem spricht nichts dagegen, dass vielleicht auch irgendwann ein weibliche G.E.N.-Mutantin Einzug halten wird. Wir werden mehr über die Geschichte von Max und natürlich über die der anderen Mitglieder des Teams erfahren.

Verhängnisvoll:G.E.N. Bloods 02

Summa summarum, war die “Eisfeuer” Buchdiskussion eine wahrlich tolle, informative Aktion mit großem SpaßFaktor. Wir wissen nun außerdem, was in naher Zukunft auf uns zukommt und können uns darauf freuen, dass es in “Verhängnisvoll” so romantic-thrill-mäßig weiter geht, wie es in “Eisfeuer” aufgehört hat!

Als Krönung möchten wir Euch nun die Rezensionen präsentieren, die die drei Gewinnerinnen zur Verfügung  gestellt haben. In alphabetischer Reihenfolge:

Kathy Felsing – Eisfeuer – G.E.N. Bloods 01

Rezension von Claudia C.:

Kathy Felsing stellt uns mit Eisfeuer das Team der G.E.N. Bloods vor – die Enkel genetisch manipulierter Menschen, die allesamt über unterschiedliche außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen. Max Diaz, dessen Tochter an ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten zu Grunde gegangen ist, hat sämtliche Enkel aufgespürt und versucht aus ihnen ein Team zu machen. Und diese Männer sind wahrlich alles andere als normal, können sie doch Funkwellen abhören, mit Tieren kommunizieren oder verfügen über einen außergewöhnlichen Geruchssinn. Mehr als einmal stellen sich diese Fähigkeiten mehr als nützlich heraus, wenn es darum geht, Menschen zu retten oder die Traumfrau zu finden.

Ein Mitglied dieser Gemeinschaft ist Montague Dixon, genannt Dix. Durch Zufall begegnet er Jamie und ist sofort fasziniert von ihr. Jamie möchte eigentlich nur ihre Schwester Cindy vor einem Stalker beschützen. Dafür hat sie alle Brücken abgebrochen und eine neue Identität angenommen – Ehemann inklusive. Nicht im Leben hätte sie dabei an einen Mann wie Dix gedacht, in ihren Augen eindeutig ein Macho. Doch der Antrag ist irgendwie passiert und Dix erklärt sich erstaunlicherweise bereit für das Abenteuer Ehe. Jamie ist hin und hergerissen zwischen ihrer Aufgabe, die Schwester zu beschützen, und dem sinnlichen Mann, der gerne so viel mehr wäre als der Schein-Ehemann. Recht schnell muss Jamie feststellen, dass sie sich seiner Anziehung nicht lange entziehen kann und die Geschichte wird heiß, heiß, heiß. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr. Der Stalker Bradley Hurst, ein angesehener Anwalt, beobachtet Cindy schon seit 3 Jahren und hat sie erneut ausfindig gemacht. Er ist nicht bereit, sich seine kostbarste Trophäe von Jamie wegnehmen zu lassen. Plötzlich steht Jamie im Fadenkreuz des Stalkers und ihr Leben nimmt einige dramatische Wendungen.

Kathy Felsing schafft es mit einer sehr detaillierten Schreibweise, einem die Charaktere emotional näher zu bringen. Man kann sich gut in sie herein versetzen und die zwiegespaltenen Gefühle besonders von Jamie werden glaubhaft rübergebracht. Jamie, deren Handeln immer so überlegt ist, hat mit Dix das Feuer gefunden, was ihr Innerstes zum Schmelzen bringt. Und Dix findet bei Jamie endlich die Geborgenheit, die ihm immer gefehlt hat. Der Titel Eisfeuer ist bei den beiden Programm. Feuer und Eis wechseln sich laufend ab und bescheren uns eine tolle Szene nach der anderen, mal witzig, mal verdammt heiß. Die Beweggründe des Stalkers Bradley Hurst sind ebenfalls extrem gut und verständlich dargestellt. Neben Dix werden auch die anderen Mitglieder des Teams um die G.E.N. Bloods vorgestellt. Die ersten kleinen Eigenarten eines jeden Mitglieds sind zu erahnen und machen Lust, auch die anderen in der Runde näher kennen zu lernen. 

Nachdem man sich an die doch sehr detailreiche Schreibweise und die englischen Phrasen gewöhnt hat, lässt sich das Buch sehr leicht und flüssig lesen. Durch die abwechselnde Sicht von Jamie, Dix und Bradley Hurst kommen keine Längen auf und das Tempo der Handlung wird von Beginn an auf einem angenehm hohen Tempo gehalten. Die Spannung steigert sich mit der Fortführung der Handlung enorm und das Buch wird zu einem wahren Pageturner. Gegen Ende fällt es schwer, das Buch aus der Hand zu legen, bis nicht die letzte Seite ausgelesen ist. 

Kathy Fehlsing vermag es, eine witzige und sehr prickelnde Liebesgeschichte in eine rasante, fesselnde Handlung zu verpacken. Langeweile mag bei diesem Buch gewiss nicht aufkommen. Definitiv eine Kaufempfehlung für Freunde von nervenzerreißender Spannung und prickelnder Liebesszenen mit dem gewissen Sinn für Humor. 5 von 5 Punkten.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kZOMaxUyD0A&feature=related[/youtube]

Rezension von Carola K.-N.:

Inhalt

Jamie – eine Polizistin – sorgt seit dem Tod ihrer Eltern für ihre inzwischen 17 jährige Schwester Cindy. Dann erfährt sie, dass Bradley Hurst – ein angesehener Anwalt mit augenscheinlich blütenweißer Weste –  Cindy seit Ewigkeiten verfolgt und beobachtet. Als Jamie auf gerichtlichem Wege nichts gegen Hurst erreichen kann, sieht sie keinen anderen Ausweg, als mit ihrer Schwester komplett vom Erdboden zu verschwinden. Sie nehmen eine neue Identität in einer anderen Stadt an. Aus Jamie wird Megan – eine Nachhilfelehrerin- die ein Zimmer an die Studentin Kristy (=Cindy) vermietet. Um noch mehr Unterschiede zu ihrem früheren Leben zu haben, will Megan sich einen Ehemann kaufen.

Im zweiten Weltkrieg gab es geheime Experimente an Menschen. In der dritten Generation gibt es bei deren Nachkommen genetische Veränderungen und damit sehr spezielle Fähigkeiten. Ein Mann – Max – hat sich auf die Suche nach diesen Enkeln gemacht. Diese Männer sind die G.E.N Bloods – Genetisch außergewöhnlicher Nachwuchs. Einer von ihnen ist Dix. 

Als Megan und Dix sich kennenlernen, schlägt sie ihm einen Deal vor und Dix lässt sich darauf ein, ohne die Hintergründe zu erahnen. Bradley Hurst setzt inzwischen alles daran “seine” Cindy wieder zu finden. Er lässt nicht zu, dass jemand sie ihm wegnimmt.

Meine Meinung

G.E.N.Bloods –Ein Team aus taffen Männern, die ihre Fähigkeiten nutzen, um die Welt etwas besser zu machen und nebenbei Frauenherzen schneller schlagen zu lassen – das ist sicher nicht neu, aber immer wieder gut.

Dieser erste Band ” Eisfeuer” der G.E.N. Bloods-Reihe ist für mich in erster Linie ein spannender Thriller mit einer hinreißenden Liebesgeschichte. Ich bin mir sicher, dass  auch Leser, die normalerweise mit Paranormals nicht viel anfangen können, Gefallen an dieser von der ersten Seite an spannenden Story finden werden und es wird einem kaum eine Atempause beim Lesen gegönnt.

Die 3 Sichtweisen von Jamie = Megan, Dix und dem Psychopathen Bradley Hurst ermöglichen einem, immer nah dran am Geschehen zu sein. Vor allem Hurst ist so überzeugend dargestellt, seine kalte Logik und Grausamkeit – zum Fürchten!

Und dann Dix und Jamie … die Funken sprühen nur so und die Anziehungskraft ist fast greifbar. Man liebt, lacht und leidet mit diesem Paar. Übrigens erfährt man auch, warum dieses Buch “Eisfeuer” heißt.  Aufmerksam auf das Buch bin ich durch das Cover geworden *seufz* und es hat mich wirklich nicht enttäuscht.

Nur “Holy cow”….hat Dix das wirklich so oft gesagt bzw. gedacht oder bild ich mir das nur ein? Ich bin jedenfalls jetzt schon auf die Fortsetzung dieser Reihe gespannt. Punkte: 5 von 5.

Rezension von Maria L.: 

Die 17 Jährige Cindy wird von einem Stalker verfolgt. Ihre Schwester Jamie, die bei der Polizei arbeitet, versucht Cindy zu beschützen. Aber der Einfluß des Stalkers, ein bekannter Anwalt, ist so groß, dass Jamie und Cindy nichts anderes übrigbleibt, als zu flüchten und ihre Identität zu wechseln. Jamie geht sogar soweit und kauft sich einen Ehemann, Dix. Ihn hat sie zufällig am Flughafen getroffen und sich sofort zu ihm hingezogen gefühlt. Als sie ihn kurze Zeit später wiedersieht, unterbreitet sie ihm das Angebot und ist bald seine Frau. Dix ist ein Mitglied der G.E.N. Bloods, einer Gruppe mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Doch der Stalker, Bradley Hurst, gibt nicht auf und hat schnell Cindys Spur wiedergefunden. Doch diesmal begnügt er sich nicht nur mit Schauen, er installiert Kameras, bricht in Jamies Haus ein und bald sind Jamie und Cindy in seinem perfiden Netz gefangen. Nun geht es um Leben und Tod und Dix und seine Freunde sind gefragt.

Der erste Band um Dix und die G.E.N. Bloods hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend und es knistert immer wieder gewaltig zwischen den zwei Hauptprotagonisten Jamie und Dix. Dix und seine Freunde sind einfach eine coole Truppe und selbst wenn sie nicht ganz den Überblick haben wie z.B in der Wüste, hat man immer das Gefühl, wenn sie da sind, kann einem einfach nichts passieren. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön ! Es gibt keine Längen und 

die Geschichte fesselt zu jeder Zeit. Die einzelnen Charaktere sind gut herrausgearbeitet, besonders der Stalker, Bradley Hurst kommt dem Leser ziemlich nahe. Das ist auch der einzige Punkt, der mir nicht so gefallen hat. Hurst ist so authentisch, dass es einem schon mehr als einmal anders wird. Dazu ist Hurst ein sehr unangenehmer Zeitgenosse, den ich einfach ekelhaft fand. So war ich froh, dass man zwischendurch Dix und seine Fähigkeiten kennenlernen durfte und so ein wenig Von Hurst abgelenkt wurde. 

Eine schöne Liebesgeschichte, Spannung bis zur letzten Seite, ein rundherum gelungener Romantik-Thriller. Auf den zweiten Band und evtl. weitere Bände der Reihe bin ich sehr gespannt. 5 von 5 Punkten.

Geneigte LeserInnen,

“Eisfeuer” wartet mit allem auf, was man von einem “Romantic-Thriller” erwartet, inklusive G.E.N. Mutation, die bereits im Cover einen Platz gefunden hat, in Form des genetischen Codes. 

An dieser Stelle möchten wir nochmals allen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben – sei es nun aktiv, oder im Hintergrund, ein herzliches Dankeschön aussprechen. Wäre toll, wenn wir so etwas mal wieder machen könnten, vielleicht dann nicht auf fb, das uns ja sprichwörtlich “mundtot” gemacht hat, sondern anderweitig. Mal sehen.

In diesem Sinne eisfeurige Grüße von Eurer G.E.N. bloodsidierten Ka