Blog Buch

Bis bald im Wald

  • 6. März 2017

Geneigte Leserinnen und Leser,

es gibt bald Lesenachschub aus Staffords Edelfeder. Da musste ich natürlich lostigern und mir die neue Geschichte vorbestellen! Als ich den Titel nebst Klappentext las, kroch mir ein wonniges Gruseln über den Rücken. Der Name des Helden, Leander Will-Freitag, tat sein übriges! Hallo Leander Will-Freitag! Wenn das mal kein schöner doppelsinniger Name ist.

Es sollte allerdings nicht bei diesem wonnigen Gruseln bleiben, denn “Bis bald im Wald” ist nochdazu ein Reim und Ihr wisst was passiert, wenn ich einen Reim lese. Es rattert in meinem Kopf und was bei der Ratterei heraus kam, werde ich Euch nach der Buchvorstellung erzählen. Doch nun viel Spaß mit “GCMORD: Bis bald im Wald” … es durchs Blätterdach schallt … *kreiiiisch-nenenenenene*

GCMORD: Bis bald im Wald

Leander Will-Freitag, Beamter der INTERPOL, kündigt spontan seinen Job und beschließt, eine lange Auszeit zu nehmen. Zu viel ist während seiner Dienstzeit passiert. Der Elitepolizist ist leidenschaftlicher Geocacher und es warten weltweit ein paar herausfordernde Geocaches auf ihn.
An seinem ersten freien Tag wird jedoch ein neues Multirätsel in der Nähe seines Hauses veröffentlicht, und er beschließt, es zu lösen. Doch was als Spaß anfängt, wird für Leander schnell zum persönlichen Albtraum, in dem er seiner Vergangenheit häppchenweise begegnet. Es ist ein emotionaler Schleudergang und die Schnitzeljagd auf Leben und Tod beginnt. (Quelle Klappentext: Sydney Stafford)*mjom-mjom* Leander erinnert mich ein wenig an Steve McQueen, als er ’68  in dem Kriminaldrama “Bullitt”, in die Rolle von Lieutenant Frank Bullitt schlüpfte!  Coole Socke! *hust* Doch zurück zu Leander Will-Freitag und weg von Steve McQueen! Wie oben bereits geschrieben, das Cover samt “Bis bald im Wald”, gespickt mit dem Klappentext … hmmm, ich glaube, zu Geocaching habe ich auch irgendwann mal was gereimt *grübelt* … knutschten mich musenmäßig nieder, so dass es losging mit einem weiteren Ratterreim, darf ich vorstellen, “Leander” 😉

Leander

Bis bald im Wald,
Die Stimme war verhallt.
Liegt unter dicker Mooses Schicht,
Verunstaltet, das geliebte Gesicht.

Im Wald, was wird Leander dort noch finden,
Unter Blättern, Erde, Baumesrinden?
Des Rätsels Lösung, des Feindes Wut,
Gefahr, Verlust oder Liebesglut?

Eines kann man jetzt schon sagen,
Ohne sich weit vor zu wagen!
Aufreibend wird es für ihn werden.
Alle Geheimnisse zu bergen.

Gespickt mit Spannung, mit Nägelkauen,
Hält „Bis bald im Wald“ uns in den Klauen.
Denn dieses Cover kann nicht lügen,
Sind gezwungen uns dem Düstren zu fügen.

So folgen wir Leander in den Wald,
Die Angst im Bauch zum Knoten sich ballt.
Konfrontiert mit des Helden Vergangenheit,
Ist der Leser jetzt zu allem bereit.

Ein eisiger Schauer jagt über den Rücken,
Zur Beruhigung einen Tee werd` ich zücken!
Eines kann man jetzt schon seh’n,
Leander muss durchs Dunkel geh’n!

Bis bald im Wald …

 

— Ka, März 2017

Freue mich sehr auf Leander Will-Freitag! Es grüßt,

Ka