Autoren

[AutorenSalon] Sydney Stafford

  • 18. Juli 2015

Geneigte Leserinnen und Leser,

kennt Ihr die Episoden-Reihe “Die Spezialeinheit“? Wenn nicht, solltet Ihr sie Euch gönnen, vor allem dann, wenn Euch an diesem Genre liegt. Denn die Protagonisten dieser Serie sind sehr gut dargestellte Charaktere, die mir schon einige schöne, spannende und emotionale Lesestunden bereitet haben. Daher freue ich mich sehr, den Menschen kennen zu lernen, der mich zum Fan von “Die Spezialeinheit” gemacht hat, die ich als Leser nicht mehr missen möchte …

Die Spezialeinheit (Staffel 1)

(Sammelband 1. Staffel, Episode 1 – 8)

Herzlich Willkommen im AutorenSalon, Sydney Stafford! Ich freue mich sehr, dass Sie unserer Einladung gefolgt sind. *schüttelt Sydney forsch die Hand*

 
*schüttelt kräftig zurück* Ich freue mich auch, hier zu sein. Es riecht hier auch noch recht frisch, wenn ich das mal bemerken darf. *grinst*

*Sieht Sydney Stafford mehr als verdutzt an und schweigt lieber über diese kryptische Bemerkung … *
Setzen Sie sich doch bitte *deutet auf das Sofa* Das hat zwar jetzt nichts mit dem zu tun, weswegen Sie hier sind, aber … treiben Sie Sport? Sie sehen aus, als wären Sie fit wie ein Turnschuh, wenn ich das so sagen darf … *spitzt die Ohren*

Können wir zum „Du“ übergehen? Das „Sie“ hört sich so erwachsen an – und ich habe nicht vor, jemals im Leben erwachsen zu werden.

Du geht natürlich auch … *lächelt*

Sport? Ja. Gerne. Täglich. Wenn ich meine Spezialeinheit zum Training schicke, mache ich gleich im „real life“ das Crosstraining und auch Cardio mit. Einfach, um fit zu bleiben, mich abzuhibbeln und dabei neue Ideen auszubrüten. Ich kann sagen, „Die Spezialeinheit“ ist fast ausschließlich beim Laufen geplottet worden.

Der erste Einsatz (Episode 1)

Jetzt verstehe ich! *lacht* Ihren Jungs … Entschuldigung! Ich meinte natürlich… Deinen Jungs blieb gar nichts anderes übrig als megafit zu sein!
Hattest Du schon immer den Wunsch eines Tages zu schreiben, oder kamst Du dazu wie die Jungfrau zum Kinde?

Es ergab sich so. Obwohl, ich habe schon als Kind ein Buch allem anderen vorgezogen. Was ich aber die letzten Jahre lesen wollte, gab es nicht. Also habe ich selber angefangen, zu schreiben. Dank meiner Freundin kommt es jetzt auch in Form, sodass man es anderen servieren kann. Und die Kreativität muss irgendwo hin, sonst drehe ich hier gelinde am Rad.

Fehlschuss (Episode 2)

Das kann ich sehr gut nachvollziehen! *schmunzelt*
Nachdem ich “Der Omega Code” gelesen hatte, ein Thriller, der mich irre in Atem hielt, war ich mehr als neugierig auf Deine Episodenreihe “Die Spezialeinheit”.  Die Serie ist vom Genre her eine Mischung aus Thrill, Military und Gayromance. Was hat Dich dazu bewogen, genau diesen Mix zu wählen, bzw. was reizt Dich an diesem Genre, an der Thematik an sich?

Durchtrainierte Männer in Uniformen, die so viel Grips in der Birne haben, um den Fall souverän lösen zu können. Plus eine gesalzene Portion Nerdigkeit. Das ist fast so gut wie eine 4-Käse-Pizza mit extra Käse und extra Peperoni.

Okayyyy …!?!? *lacht schallend*
Manche Autoren werden von der Muse geküsst, wenn sie laut Musik hören, andere wenn sie spazieren gehen und ihren Geist auf die Reise schicken. Wie ist das bei Dir? Welche Art der Annäherung bevorzugen Deine Musen im Allgemeinen oder anders ausgedrückt: Wo kommen Dir die besten Ideen?

Ich habe keine Muse. Eine Muse hat ja jeder. Ich habe Sudden Clarity Clarence, den kleinen Stinker. Er kommt beim Sport oder auf dem Klo und überwältigt mich gnadenlos. Oder beim Einkaufen vor dem Käseregal, wo ich dann den Extra-Käse für die Pizza vergesse.

Gefangen (Episode 3)

Ach Du Schande! Wenn ich an Sudden Clarity Clarence denke, denke ich unweigerlich nur an einen Gesichtsausdruck … O.o … *g* Egal … weiter mit der nächsten Frage:
Ich habe Chris “Pünktchen” Barrelmeier, Deinen Hauptprotagonisten im Interview gefragt, welches er mir im HeldenSalon von Happy End Bücher gab, wie es für ihn als fiktiver Charakter ist, mit Dir zusammen zu arbeiten? Er meinte daraufhin, das würde unter “Geheimhaltungsstufe” fallen. Aber weil ich Dich gerade so schön auf dem Sofa habe …  Wie bist Du so zu Deinen Protagonisten? *lächelt schelmisch*

Classified Information. Hehe. Aber bei Chris kann ich sagen: er ist ein angenehmer Charakter. Meist hockt er hier mit im Büro und beschäftigt sich, ohne mich zu nerven. Aber sie müssen leiden, denn sonst wären meine Geschichten langweilig. Das wissen sie auch. Deshalb habe ich schon extra die harten Jungs der GSG9 genommen, sie können einen Stiefel ab. Denkt man zumindest, bin aber auch eines Besseren belehrt worden, wie ich an Chris in Staffel 2 gesehen habe.

Der Neue (Episode 4)

Ich sehe schon, ich komme weder bei Dir noch bei Chris großartig weiter … *richtet sich plötzlich stockgerade auf* Wie unhöflich von mir, darf ich Dir eine Tasse Kaffee anbieten, oder etwas anderes. Was Süßes oder etwas Deftiges? Was Chris gerne isst, weiß ich ja inzwischen. *denkt mit einem dicken Lächeln an die Mengen, die er im HeldenSalon verdrückt hat*

Danke, aber nein danke, ich muss noch fahren. *grinst* Auch wenn Deine Kuchen so lecker aussehen. Aber wenn ich erst einmal anfange, zu essen, hör ich so schnell nicht wieder auf. Das wäre kontraproduktiv zum Interview.

So schnell würde aus einem Interview dann wohl ein Futterview … 😀
Wie würdest Du Chris Barrelmeier und Fabian Wefer, seinen Lebensgefährten, je in einem Satz beschreiben?

Chris ist loyal, ehrlich und immer mit 100% Einsatz dabei. Leider auch bei der Liebe. Das könnte ihn eines Tages brechen.

*Ka stöß innerlich ein “Hoffentlich nicht!!!” aus*

Fabian hingegen ist ein liebenswerter Muffelkopp. Was er unbedingt lernen sollte: Seinen Frust nicht an anderen abzulassen. Aber auch er hat ein großes Herz, auch, wenn sein Charakter noch nicht so gefestigt ist wie Chris’.

Unerwartete Hilfe (Episode 5)

Wo wir schon bei Chris sind: Er ist ein Charakter, den ich neben seinem Kommandeur Thomas Henning und Arne Seeliger sehr ins Herz geschlossen habe. Überhaupt, das ganze Team der SET 3 ist einfach nur ein sympathischer Haufen, mit denen man Pferde stehlen kann. Von Cody Cameron, einem SEAL, der im letzten Teil der ersten Staffel “Competition” eine bedeutende Rolle spielt, mal ganz zu schweigen. Ich bin davon überzeugt, dass ich nicht die einzige Leserin bin, der es so geht. Doch zum Pudels Kern: Warum kommt Pünktchen – aus Deiner Sicht heraus – so gut bei den Lesern an?

Wie weit soll ich da in den psychologischen Aspekt eintauchen? *grinst* Ich denke, da treffen mehrere Punkte aufeinander. Zuerst einmal die Uniform. Sie gibt in verschiedenen Kreisen unterschiedliche Signale. Für viele Pünktchen-Fans (ich greife jetzt nur die Gruppe auf, denn es werden sicherlich einige augenrollend mitlesen, die der Meinung sind, Bullen sind alles korrupte Schweinepriester.) steht die Polizeiuniform für Sicherheit, Stärke, Vertrauen, Hilfe und Kraft. Wenn der Inhalt diesen Vorstellungen entspricht – und das tut es in Pünktchens Fall, ist das eine Traumkombi für den „knight in shining armour“, den sich alle Menschen insgeheim an ihrer Seite wünschen. Jemand, der ehrlich ist, bei dem man sich fallen lassen kann, und der für einen Dinge in die Hand nimmt, weil man selbst oft keine Energie hat, dafür zu kämpfen. ABER — all das habe ich nicht geplant, als ich Chris erschaffen habe. Er war einfach da. Die Erkenntnis, die ich jetzt hier analysiere, ist genauso gewachsen wie der Charakter. Ach ja, und Chris ist der nette Junge von nebenan. Nicht gerade ein „Schönling“, so ein Chris kann in jeder Nachbarwohnung wohnen. Er ist ein echter Mensch, mit großem Herzen und viel Verständnis.

Die Übergabe (Episode 6)

Wie wahr, Sydney!!! Und hey, apropos Schönling! Ich mag Sommersprossen sehr sehr gerne. Diese nämlich, geneigte Leserinnen und Leser, bedecken Chris Körper so ziemlich überall. Also ich … ähm … was man bisher so von ihm gelesen hat … ähm … Ihr wisst was ich meine … hüstel … da hin habe ich noch NIE gesehen … OMG, ich rede mich hier um Kopf und Kragen, wie peinlich. *räuspert sich verlegen um den Frosch im Hals loszuwerden*
Sydney, provokant gefragt: Mit welcher Deiner Figuren der GSG9 hast Du am meisten gemeinsam? 😉

Ich bin Reiseveranstalter für die Folterferien in Afghanistan. Noch Fragen? *feixt* Nein, ehrlich, keine Ahnung. In jedem Charakter steckt eine Portion von mir. Sucht euch die kuriosesten Angewohnheiten aus, mixt sie und ihr kennt mich. Oder auch nicht. 😉

Da tippe ich ganz spontan eher auf “oder auch nicht”  😉
Ich schätze, da Du seit Dezember 2014 zusammen mit Deinen Jungs arbeitest, kennst Du sie ziemlich gut. Darum meine Frage: Welches Lieblingsgericht hat Alex Wiltenberg? *grinst breit*

Oh ha. Er sagt gerade, er isst alles, was man nicht nur mit kochendem Wasser zubereiten muss. Sprich, Instantfraß aus dem Beutel. Aber er liebt dicke grüne Bohnen mit Speck, Bohnenkraut und Mehlschwitze. Dazu Kartoffeln. Entschuldige, ich muss mich gerade kurz übergeben.

Gefährliches Spiel (Episode 7)

*hahahaha* Eine etwas … explosive Mischung, die Alex da bevorzugt!
Wenn Du einen Tag mit den Jungs des SET 3 verbringen könnten, was würdest Du am liebsten mit Ihnen unternehmen? *hält den Atem an ob dessen was wohl für eine Antwort folgen wird*

MOAH. Natürlich einen Tag auf dem Gelände der GSG9 verbringen. Einmal mit dem Puma fliegen, dann einen Parcours absolvieren, mich an einer Häuserwand abseilen, schießen und mir die neueste Technologie dort ausgiebig ansehen. Ein bisschen Semtex aus dem Tresor und eine MP5 mitgehen lassen, dem Kommandeur die Hand schütteln. Und bei einer Geiselnahmeübung zusehen wollen. Und anschließend zu Läuse-Luigi, mit allen Pizza essen. Nein, meine Chars und ich führen eine rein platonische Geschäftsbeziehung zueinander. Sonst würde das nichts mit den Geschichten.

Hey! Ich habe jetzt mit keiner Silbe daran gedacht, dass Du gerne mit ihnen unter der Gemeinschaftsdusche stehen würdes! *wackelt mit den Augenbrauen*
Sydney, welche Eigenschaft von Deiner Hauptfigur Chris Barrelmeier, würdest Du selber gerne besitzen?

Den Mut haben, einfach zu tun, was gemacht werden muss. Ich arbeite hart dran, und ich bin auf dem Weg dorthin.

Das freut mich für Dich! ^_^
Mit großen Augen habe ich auf Deiner facebook-Seite gelesen, dass eine weitere Staffel “Die Spezialeinheit” erscheinen wird. Wann wird es losgehen?

Am 1. September geht es mit der zweiten Staffel, Episode 9 weiter, dem folgen 7 weitere Episoden, immer um den 1. des Monats herum.

Cool, wird rot im Kalender vermerkt! 😀
Eine letzte Frage: Könntest Du uns ein klein wenig darüber erzählen, was auf uns Leser in Zukunft alles zukommen wird, bzw. wird es weitere Staffeln, neue Projekte geben, sofern sich das zum jetzigen Zeitpunkt sagen lässt?

Ja. Nach der zweiten Staffel geht es für acht Episoden (Staffel 3) zum BKA, wo man auf einen sehr liebenswert-schrulligen Kommissar trifft, der zwischen den Abteilungen Organisiertes Verbrechen und der Antiterroreinheit hin- und herspringt. Und die Nase auch in andere Fälle steckt, einfach, weil er andere Denkansätze als die Kollegen hat. Dann wird es eine 4. Staffel geben, in der Chris zurückkommen wird, aber nicht mehr bei der GSG9 ist. Stoff für eine 5. Staffel hätte ich auch noch, aber da würde ich jetzt zu viel spoilern. Dann wird es noch das Kompendium geben, mit Zusatzinformationen, Bloopers, farbigen Bildern, Szenen, bei denen Chris nicht dabei war, Charakterinterviews … etc. Alles, was das Herz begehrt. Und ein Nacktbild von Alex Wiltenberg, weil ich weiß, ihr wollt es. Hehe.

Competition (Episode 8)

Ich persönlich hätte ja lieber eines von Chris gesehen … *schwelgt vor sich hin* … das würde meine Neugierde extrem befriedigen hinlänglich der Frage “Befinden sich auch Sommersprossen auf seinem … *ringt panisch nach Atem und schlägt sich schnell die Hand vor den Mund bevor noch etwas ihren Mund verlässt, dass besser ungesagt bleibt*
Ähm, okay! Also, wenn ein Nacktbild von Alex Wiltenberg kommt, dann gib´ bitter früh genug Bescheid, damit ich mir vorsorglich ein Lätzchen umbinden kann! Denn das sieht mir ganz nach schlabberaltzig aus … :3
Sydney, es war mir ein Vergnügen, Dich hier bei uns gehabt zu haben! Ich freue mich auf ein Mehr von Deiner “Spezialeinheit” und wünsche Dir viele zufriedene Leserinnen und Leser!  *Schüttelt Sydney zum Abschied die Hand*

Vielen Dank, es hat mich auch sehr gefreut. Die Fragen waren auf jeden Fall interessant, und es hat Spaß gemacht. 😀

Ich hoffe, Euch hat das Interview genauso viel Spaß bereitet beim Lesen, wie mir beim Führen … 😉

Es grüßt Euch, die Ka