Buch

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

  • 10. Februar 2020

Geneigte Leserinnen und Leser,

als ich hörte, dass der Sieben Verlag auch den zweiten Teil der „Ashes & Embers“-Reihe von Carian Cole in Übersetzungsangriff genommen hat, habe ich mir das Buch sobald als möglich vorbestellt. Zwischenzeitlich ist es auf dem Markt. Und heute habe ich meine Nase ein wenig in „To Love Vandal“ gesteckt und muss sagen: Himmel. Arsch und Zwirn. Da wird einiges auf mich – und auch Euch – zukommen. Vandal ist total durch den Wind, gibt er sich doch die Schuld am Tod seiner Tochter und er droht mächtig abzustürzen. Die Autorin stellt bereits im Vorwort klar, dass Vandal alles andere als ein zarter, liebevoller Held ist. Und ja, davon kann man sich gleich auf der ersten Seite überzeugen! Was sagt Ihr überhaupt zur Covergestaltung? Ich finde sie total gelungen! Mir gefällt die Kombination von s/w und der sparsam eingesetzten Farbe sehr gut! <3

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

Nach dem tragischen Unfalltod seiner Tochter, an dem sich Vandal Valentine selbst die Schuld gibt, ist das Leben für ihn eine Qual. Er zieht sich zurück und kommt nur schwer mit anderen klar. Doch eines Tages trifft er auf die ebenfalls trauernde Tabitha. Er ist fasziniert von ihr, sie ist wie ein Lichtstrahl in seiner dunkel gewordenen Welt. Als er herausfindet, wer sie ist, trifft er eine schwerwiegende Entscheidung, die sein Gewissen verfolgt. Sie scheint keine Ahnung zu haben, wer er ist und was er getan hat. Gemeinsam lassen sie sich auf eine erotische Reise ein, suchen einen Weg aus der Trauer und der düsteren Gefühle zurück ins Leben. Doch unaussprechliche Geheimnisse stehen zwischen ihnen und bedrohen ihre Liebe. (Quelle Klappentext: Sieben Verlag)

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

Ich war ja bereits vom ersten Teil „To Love Storm“ stark angetan, denn Storm und Evelyn waren zusammen einfach nur Zucker! Versucht Euer Leseglück mit der „Ashes & Embers“-Reihe! Ich habe es nicht bereut. Ich lasse Euch, sofern Ihr die beiden noch nicht kennt, die Rezension, nebst Cover und Klappentext hier.

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

Eine Reihe von unglücklichen Umständen führt dazu, dass Evelyn mitten in einem Schneesturm mit einem völlig Fremden in einem Auto festsitzt. Einem Fremden mit langem Haar, Tattoos und jede Menge Muskeln. Einem Fremden, mit einer wahnsinnig sinnlichen Stimme und einem Lächeln, das einem die Knie weich werden lässt. Der sie in die Arme nimmt und tröstet, und dabei ein Feuer in ihr entfacht, das sie nicht mehr löschen kann.
Sie hat keine Ahnung, dass es sich bei ihm um den Lead-Gitarristen von Amerikas berühmtester Rockband Ashes and Embers handelt. Storm Valentine. Und er hat es auch nicht eilig, sie darüber zu informieren. Storm ist daran gewöhnt, alles zu bekommen, was er haben will. Und er will Evelyn. (Quelle Klappentext: Sieben Verlag)

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

Rezension:

Evelyn ist auf dem Weg zu einem Marketing-Seminar als sie bei einem üblen Schneesturm die Kontrolle über ihr Fahrzeug verliert und im Graben endet. Kein Handyempfang. Kein Rauskommen aus dem Graben. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, denn plötzlich steht ein Yeti-Monster vor ihrer Autotüre um nachzufragen, ob sie Hilfe braucht.

Storm ist gerade auf der Fahrt zu seinem Rückzugsort, als er bemerkt, dass ein anderer Wagen ins Schlittern kommt und im Graben landet. Ungeachtet der Wetterverhältnisse bietet er seine Hilfe an und sieht sich mit einer Frau konfrontiert, die auf den ersten Blick etwas verrückt zu sein scheint! Doch sie nimmt seine Hilfe an, was dann passiert, ist der Anfang einer rührigen, schönen Liebesgeschichte.

„To Love Storm“, der erste Teil von Carian Cole ist ein lesenswerter Start in die „Ashes & Embers Series“, die beim Sieben Verlag erscheint. Der Schreibstil der Autorin hat mir toll gefallen, denn sie unterhält den Leser sowohl mit Humor, als auch mit gefühlvollen Momenten. Die beiden Protagonisten Storm und Evelyn sind sehr unterschiedlich. Storm ist Lead-Gitarrist der bekannten Rockband „Ashes & Embers“ und wird von Evelyn nicht erkannt, weil seine eindeutig nicht die Musik spielt, die sie hört. Nicht erkannt zu werden, genießt Storm in vollen Zügen, während es zwischen den beiden gehörig knistert.

Das Buch wird aus der Sicht von Evelyn erzählt, so dass man einen gehörigen Einblick in ihre Gefühlswelt erhält. Was mich zur kleinen Krux bei „To Love Storm“ bringt. Durch diese Erzähl-Art, kam offensichtlich die Darlegung der Gefühle und das, was in Storms Vergangenheit geschah, etwas zu kurz, was meines Erachtens ein wenig mehr Augenmerkt vertragen und für mich aus „To Love Storm“ ein absolutes rundum-wohl-fühl-Buch gemacht hätte!

Nicht dass ich mich nicht wohl gefühlt hätte! Weit gefehlt. Dafür gefiel mir der die Konstellation unerkannter Rockstar und Normalsterbliche, die Protagonisten und Nebencharaktere viel zu gut, die einfach nur Lust auf mehr von „Ashes & Embers“ machen. Auch konnten die Handlungen von Storm und Evelyn absolut nachvollzogen werden und bis ich mich versah, haben sich die beiden in mein Leserherz geschlichen. Ich freue mich schon auf die Übersetzung von „Vandal“! Was man hier über ihn bereits an Informationen bekommen hat, zieht einem schlicht die Schuhe aus.

Kurz gefasst: „To Love Storm“ ist lesenswert, gefühlvoll und total sympathisch! Carian Cole steht nun auf meiner „Lesen muss“-Liste.

Ashes & Embers geht in die zweite Runde

Ihr seht, kein Wunder, dass ich „To Love Vandal“ nun ebenfalls lesen muss! Bis später in einer Rezension …

Ka