Buch

A Plätzchen every day …

  • 20. Dezember 2019

… keeps Weihnachtsstress away, geneigte Leserinnen und Leser! 😀

Natürlich hilft da nicht nur Plätzchen für Plätzchen für Plätzchen! Es helfen auch Bücher dabei runter zu kommen vom hausgemachten Weihanchtsstress. Nachdem ich in den letzten Wochen ziemlich viele Romances gelesen habe, die z.B. im Regency und früher spielen, musste ich zu etwas komplett anderem greifenn, nämlich zum vierten Teil der „Der Kampfpiolot“-Serie von Sydney Stafford …

A Plätzchen every day ...

Es geht rasant weiter in „Erinnerungen“, und mitten drinne eine Rotte Kampfschwimmer sowie ein Jetpilot der wendig wie ein Fisch und genau so schwer dingfest zu machen, die Rotte eindeutig ins Schwitzen bringt, bis sie seiner endlich habhaft wird. Klar, dass Stafford nicht damit spart, mir immer wieder ein fettes Grinsen ins Gesicht zu zaubern. Zwischenzeitlich habe ich das erste Drittel genossen und muss feststellen, wie schön es ist, lieb gewonnene Charaktere aus dem Bücheruniversum von Stafford wieder zu treffen. Ich sage nur Fedderson (Dieser Schwerenöter. :3), Malte (Was für eine schöne frohe Botschaft!!! ^_^) oder Steffen! Der Kerl hat sich wirklich zu seinem Vorteil gemausert und hey, ich wünsche ihm, dass er endlich sein persönliches, dringend nötiges Glück findet. <3

Aber nicht nur das: Kennt ihr sicher auch, ihr lest eine spannende Stelle und könnt nicht weiter lesen, weil eure Fantasie mit euch durchgeht und ihr von Dingen die folgen könnten – rein in eurer Fantasie versteht sich – so geschockt seid, dass ihr nicht weiter lesen könnt. So ging es mir in einer Situation in „Erinnerungen“ die mit „Brotttt“ zu tun hat! Boah, in dem Moment habe ich „Erinnerungen“ kurz abgelegt und gebibbert und gehofft, dass das hoffentlich gut ausgehen würde! Boah, ich kann euch sagen! Mein Leserherz hat frohlockt, dass besagter Jetpilot das Ding so geschaukelt hat, wie er es geschaukelt hat. Wie er es genau geschaukelt hat, kann ich euch an dieser Stelle natürlich nicht verkünden, sonst würde man mich als Spoilerschaukel titulieren und das wollen wir noch nicht, ne?

Rezi folgt, sobald ich den Rest von „Erinnerungen“ genossen habe.

Schaukelnde Grüße

eure Ka