Blog Hektor

Testosterongesteuerte Alphamännchen

  • 5. Juli 2019

Geneigte Leserinnen und Leser!

Mein Hang zu testosterongesteuerten, Alphamännchen, verpackt in Büchern und mit einer „Bad Boys“-Schleife versehen, ist echt …. unvergleichlich …. bedenklich (?)
Keine Ahnung warum das so ist! Liegt es vielleicht daran, dass ich unter Umständen der längst ausgestorbenen Gattung des Homo neanderthalensis angehöre und meine Gene irgendwie im Eem-Interglazial stecken geblieben sind? Himmel. Arsch und Zwirn aber auch.
Hektor gefällt das natürlich immens! Er lacht sich hinter meinem Rücken gerade scheckig, wärend mein moderner, realistischer Geist bei dem Gedanken, dass ich in der Fiktion auf diese Kerle abfahre, durchaus Amok läuft …
„Ist schon gut Hektor! Krieg dich mal wieder ein …!“
„Wie denn, bitteschön?“, schmunzelt sieht er mich an und wackelt mit seinen in Drachengestalt nicht vorhandenen Augenbrauen, während er fortfährt „Da stehst du und lamentierst über Bad Boys und greifst im nächsten Augenblick doch wieder zu Büchern, in denen sie eine Rolle spielen! Und dabei ist es dir pipe, aus welchem Genre sie entspringen. Ich finde das herrlich. Komm, lass dich drücken, kleine Maus!“ und schon kommt er forsch auf mich zu geschlendert! Gnade, er kann sogar als Drache schlendern! Verdammt und zugenäht. Warum kann er kein knuffig kleines, Regenbogen pupsendes Einhorn sein, warum ist er so ein .. mhmmm, so ein schöner Drachenmann? Wie gut, dass er keine Gedanken lesen kann! … kann er doch nicht, oder?
„Bleib sofort stehen, Hektor! Ich weiß, dass du das Alphamännchen voll drauf hast. Aber ich habe jetzt keine Zeit für deine … deine Possen!“ Fluchtartig verlasse ich die Drachenhöhle …

Drachen! *pffft*