Blog Kas Tatsachenbericht

Herzlich Willkommen im “Wald der Pseudonyme”

  • 3. April 2017

Geneigte Leserinnen und Leser,

wenn man sich in den diversen Buchgenres und Buchuntergenres tummelt, stößt man unweigerlich auf die unterschiedlichsten Namen, die für ein- und denselben Autoren stehen. Ich persönlich bin offen gestanden kein Freund von Pseudonymen, sondern bevorzuge einen Autorennamen, der als Oberbegriff für alle Genres, in denen der Autor schreibt, steht.

Reicht nicht ein Blick auf Titel und Klappentext, der dem Leser sagt, um welches Genre es sich handelt? Warum muss es so sein:

  • „Hey, das ist ein Martina Mitternhuber. Sie schreibt historische Bücher!“
  • „Oh sieh mal, ein aktuelles von Greszenzia Mühlenbeck! Naja, eigentlich Martina Mitternhuber, die unter Greszenzia Mühlenbeck paranormale Romane schreibt.“
  • „Uiii, schau dir das mal an! Wie schön! Ein neuer Erotik-Thriller von Walburga Willenberger, wußtest Du, dass das das Pseudonym von Martina Mitternhuber ist, die eigentlich hitorische Bücher schreibt, aber unter dem Pseudonym Greszenzia Mühlenbeck auch noch paranormale Geschichten veröffentlicht?“

Und so weiter und so fort … *gnahhhh* Ja, ich weiß, es ist für viele Leser einfacher, wenn jedes Genre ein Pseudonym bekommt, so dass schon am Name erkannt werden kann, ob es sich um Erotik, Para oder zum Beispiel Historisches handelt. Schlicht und ergreifend, weil sie ungerne das Genre wechseln 😉 Doch es bleibt ein fettes „ABER“ in meinem Kopf stehen

Wenn man sich zum Beispiel Diskussionen über „Pseudonym: JA / NEIN“ ansieht, dann scheint es tatsächlich so zu sein, dass sich sehr viele Leser diese Gliederung, die schnell mal – übertrieben gesagt – zum Pseudonymwald anwächst, wünschen. Da stehe ich wohl alleine auf weiter weiter Flur mit meinem „irrsinnigen“ Wunsch, etwas Ordnung in den Pseudonymwald zu bringen …  “Wie kannst Du nur auf diese Idee kommen, Ka!!! Tze-tze-tze ….”

Normalerweise mag ich es gerne bunt, was das Lesen betrifft … doch bei den Pseudonymen wäre mir ein klares „schwarz auf weiß“ lieber … 😉 Ich weiß, ich weiß … “Aber, Ka! Nein, nein, nein! So geht das nicht!”, … 😀