Blog Hektor

Hektor in Sachen ‚Erotik‘

  • 25. Juni 2019

Hektor so: „Was hältst Du eigentlich von erotischen Büchern, Ka?“
„Das weißt du doch! Ich brauche das immer wieder. Lesen verbrennt ja angeblich Kalorien und sein wir mal ehrlich! Erotisches lesen verbrennt noch mehr davon …“, erwidere ich mit einem Augenzwinkern.
„Das habe ich auch schon bemerkt …“ fügt Hektor wissend an.
„Wie? Was hast du schon bemerkt?“, setze ich neugierig nach.
„Na, dass du beim Lesen von erotischen Büchern mehr Kalorien verbrennst!“
Kaum dass er das letzte Wort ausgesprochen hat, laufe ich FEUERROT an: „Häh? Wie meinst du das Hektor?“
„Allerliebste Ka, ich beobachte dich sehr gerne beim Lesen. Das ist genau so schön, als würde ich selbst lesen, denn du lebst das, was du liest, nach außen aus und die Energie die du dann abgibst … verdammich… aber die schemckt verdammt lecker“ verschmitzt schmunzelnd reibt er sich mit seiner Pranke übers Kinn, „du solltest dich mal sehen, wieviele Kilometer du auf deinem Lesesessel zurücklegst! Ich weiß genau, bei welchen Szenen du wie reagierst! Und dein Erröten, tja meine Liebste, das geschieht fast immer, wenn du dich in einer erotischen Passage befindest. Außerdem legst du dann beim Kilometerlauf auf deinem Sessel ordentlich einen Zahn zu.“
„Ich bin nicht deine Liebste und außerdem bildest du dir das ein, Hektor! Ich mag vielleicht mit meinem Po auf dem Sessel hin- und her rutschen, einfach weil mir ein und dieselbe Sitzposition auf Dauer zu unbequem wird! Doch ich weigere mich zu glauben, dass du anhand meiner Bewegungen sagen kannst, ob ich gerade was Erotisches lese“, maule ich mürrisch vor mich hin.
Langsam kommt Hektor näher und stupst vorsichtig meine Nase an „Weisst du Ka, immer wenn es erotisch wird, beißt du auf deine Unterlippe, du reißt deine Augen weiter auf während sich Röte von deinem Hals über dein Gesicht ausbreitet. Außerdem hast du dann die Angewohnheit, kurz dein Buch beiseite zu legen, dich links und rechts mit den Händen an der Sessellehne abzustützen, bevor du deine Beine unter deinen Po ziehst und dich auf sie setzt. Und würde das noch nicht reichen, kommt Folgendes noch hinzu, was eindeutig beweist, dass du gerade Erotisches liest; auf meine Bitte hin, ob du mir in solchen Moment aus der Geschichte etwas vorlesen würdest, weigerst du dich jedesmal. Ergo hast du Erotik am Wickel.“
Scheiße! Warum kennt mich der Kerl nur so gut? Um vom Thema abzulenken, wende ich meinen Blick wieder meinem Buch zu: „Lass mich weiterlesen Hektor, es wird gerade … spannend.“ Ich vertiefe mich ins Geschehen und vergesse Hektor und meine Umgebung, während ich mir unbewußt auf die Unterlippe beiße, meine Augen aufreiße und ich merke, wie mir Hitze von unten oben in den Kopf steigt. Schnell lege ich den Kindle beiseite, ziehe meine Beine unter den Po und lese weiter als ich Hektor auch schon fragen höre: „Kleine Ka, würdest du mir bitte die Szene vorlesen in der du gerade steckst?“
Ich stuze kurz und antworte mit einem innerlichen Grinsen: „Aber natürlich Hektor. Wo war ich gerade stehen geblieben? Ach ja, hier: … und als die kriegerische Prinzessin des Drachens ansichtig wurde, der ihr noch den letzten Nerv raubte, schnappte sie ihr Schwert und schlug ihm kurzerhand den Schwanz ab!“
„Zufrieden, mein allerliebster Drache?“, feixte ich.
„Du Luder ….“ kreischte Hektor so gar nicht bücherdrachenhaft los.

Drachen! :3

© 25. Juni 2019 – Ka, Meine tägliche Dosis